Und hier, im "Archiv" finden Sie, was nicht mehr ganz so aktuell ist.
 

 

26. Januar 2016 * 1. Veranstaltung 2016

Am 14. Februar geht es los mit unseren Veranstaltungen in diesem Jahr. An diesem Sonntag sind wir von 10 bis 15 Uhr zur Weinprobe und zum Weinverkauf für Sie da. In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass es einigen Kunden nicht möglich war, uns zu unseren Öffnungszeiten zu besuchen. Aus diesem Grund haben wir uns überlegt, an 5 Sonntagen 2016 unsere Türen zu öffnen.
Die Termine sind:
14. Februar
3. April
22. Mai (nur Verkauf, bzw. Teilnahme an der Hainfelder Weinrunde möglich)
19. Juni
4. September
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

21. Januar 2016 * Endich wieder Neues vom Weingut Scherr

Man könnte ja fast glauben, dass wir uns seit Weihnachten im Winterschlaf befinden. In der Tat war es bei uns im Weingut etwas ruhiger und wir haben alle mal "durchgeschnauft". Jetzt ist es aber an der Zeit, dass wir mal wieder aus Hainfeld berichten:
Mittlerweile sind nämlich auch unsere Mitabeiter alle aus dem Urlaub zurück und es wird fleissig im Weinkeller und auch in den Weinbergen gearbeitet. Im Keller werden jetzt die Abfüllungen des Jahrgangs 2015 vorbereitet. Ab Anfang Februar werden wir beginnen die 2015er auf die Flasche zu bringen. Gleichzeitig werden unsere Reben geschnitten und das alte Rebholz wird aus dem sogenannten Drahtrahmen entfernt. Dann erfolgt das Biegen der neuen Rute, die als einziger Trieb stehen bleibt. Diese Schritte sind für die Qualität unserer Trauben ganz entscheidend und müssen erledigt sein, bevor die Rebe aus der Winterruhe erwacht. Dabei ist die Arbeit bei den eisigen Temperaturen zur Zeit natürlich keine angenehme Aufgabe.
Im warmen Büro gibt es auch genug zu tun: Die neue Preisliste muss erstellt und der Kundenbrief vorbereitet werden. Im Februar soll beides verschickt werden.


















 

18. Dezember 2015 * Advents- und Weihnachtsgrüße...

Während wir gerade unsere Weihnachtspost auf den Weg bringen, erreichen auch uns liebe Weihnachtsgrüße von unseren Kunden. Darüber freuen wir uns sehr und möchten uns an dieser Stelle dafür einmal ganz herzlich bedanken.
Ein ganz besonderer Adventsgruß hat uns diese Woche aus Berlin erreicht: Die wunderschönen Amaryllis, die sie auf dem Foto sehen können. Wir bedanken uns von Herzen und erfreuen uns jeden Tag an diesem herrlichen Anblick.





 

07. Dezember 2015 * Schmuck von der "Holzlaus"...

Am 12. und 19. Dezember von 10 bis 12 Uhr stellt die "Holzlaus" wieder ihre  Schmuckstücke aus Rebenholz und Faßdauben bei uns aus. Kommen Sie doch einfach mal vorbei und schauen sich die handgearbeiteten Unikate an.








 

03. Dezember 2015 * Versandkosten freie Lieferung ab 18 Flaschen innerhalb Deutschlands...

WEIHNACHTSAKTION 2015!

Ein sehr erfolgreiches Weinjahr 2015 biegt allmählich auf die Zielgerade. Als Dankeschön für ihre Treue, werden wir ab heute bis einschließlich 17. Dezember 2015 bei allen Sendungen innerhalb Deutschlands und an eine Lieferadresse, ab 18 Flaschen kein Porto und keine Verpackung berechnen!!

ACHTUNG! Bei Bestellungen via Online-Shop werden weiterhin die Frachtkosten ausgewiesen. (lässt sich technisch leider nicht anders lösen)
Auf der Rechnung werden wir diese dann aber stornieren.

 

28. November 2015 * Weinkulinarischer Advent...

Heute Abend findet unser diesjähriges "Adventskulinarium" statt. Die ersten beiden Gänge haben wir schon genossen und jetzt geht es ans Sorbet. Es macht immer wieder sehr viel Spaß unsere Gäste zu verwöhnen. Guter Wein und gutes Essen...was will man mehr?!








 

27. November 2015 * Nikolaus-Menü am 06.12.15 bei Julius i.d. Pfalz...

Das Apparthotel Julius i.d. Pfalz lädt ein zum:

Weihnachtlichen Weinmenü
mit Andreas Scherr und seinen Burgundern



>> Das Menü <<

winterlicher Gruß aus der Küche
2013 Schwarzriesling Sekt trocken

zweiter Gruß aus der Küche:  Miesmuscheln | Fenchel | Curry-Safran-Schaum
2014 Chardonnay Spätlese feinherb

Maronensamtsuppe | Staudensellerie | Petersilienwurzel | Gänseleber | Schinkenspeck | Gewürz-Walnüsse
2014 Spätburgunder Rosé trocken

Hirschrücken im Tramezzini-Mantel | Schwarzwurzeln all‘arrabbiata | Wild-Rotwein-Jus
2012 Schwarzriesling trocken, Holzfaß

Mocca-Schokoladencreme | Kardamom & Zimt

Preis pro Person: 55 Euro

Wir bitten um Anmeldung unter:

TEL: 06323.913 87 55
FAX: 06323.913 87 54
FREUNDE@JULIUS-PFALZ.DE


Wir garantieren Ihnen viel Genuss!
 

25.11.2015 * Jetzt wird gut gegessen...

Am kommenden Samstag findet unser diesjähriges "Adventskulinarium" statt. Volker Krug von der Winzerstube in Weyher bereitet bei uns ein 5-Gang-Menü zu und wir kümmern uns um die passende Weinbegleitung und die vorweihnachtliche Atmosphäre. Wir freuen uns jetzt schon auf einen stimmungsvollen Abend. Die Veranstaltung ist leider schon ausgebucht.

Eine Woche später wird es dann schon wieder sehr "lecker". Am Abend des Nikolaustages findet ein "Weihnachtsmenü mit Burgunder" bei "Julius in der Pfalz", Appart-Hotel in Hainfeld, statt. Es sind noch Plätze frei!
Weitere Informationen dazu unter: http://www.julius-pfalz.de/wp/

 

19.11.2015 * Termine im Weingut Scherr 2016

Nachdem wir unseren ersten großen Wandkalender für das nächste Jahr geschenkt bekommen haben, hatten wir gleich Lust mal die Termine für 2016 zu planen. Hier unser erster Entwurf:

14. Februar 2016: Verkaufsoffener Sonntag

13.-15. März 2016: Prowein, Düsseldorf

02.+03. April 2016: Jungweinprobe

21.+22. Mai 2016: Hainfelder Weinrunde

26.-30. Mai 2016: Weintage der südlichen Weinstraße, Landau

18. Juni 2016: Picknick

19. Juni 2016: Verkaufsoffener Sonntag

19.+20. August 2016: Hainfelder Weinkerwe

03.+04. September 2016: Herbstwochenende

26. November 2016: Adventskulinarium

18.11.2015 * Die ersten 2015er sind in der Flasche…

Vergangene Woche wurden unsere Primeurs abgefüllt:
      * Scheurebe mild
      * Chardonnay feinherb und
      * Gewürztraminer edelsüß
sind nun wieder verfügbar. Alle drei Weine sind „2015er“ und ihre Trauben hingen somit vor knapp zwei Monaten noch am Stock. Sie sind der erste Eindruck eines außergewöhnlichen Jahrgangs. Mit viel Power, Frucht und Eleganz präsentieren sich die drei Jungweine und machen jetzt schon Freude auf die nächsten Abfüllungen.

05. November 2015 * Herbstlaub...

Rot, Gelb, Orange und Grün: So leuchtet das Laub in unseren Weinbergen zur Zeit. Länger als in den letzten Jahren dürfen wir dieses wunderschöne Farbenspiel in diesem Herbst genießen. Der Grund dafür dürfte wohl sein, dass bisher Perioden mit Nachtfrost, die eine Laubverfärbung gegünstigen, fehlten.







 

26.Okober 2015 * Sommerhitze...

Im Weinkeller gären aktuell noch einige unserer Weine. Das dauert in diesem Jahr interessanterweise länger als in anderen Jahren, da wir schon seit Mitte September eine durchschnittliche Temperatur um die 10 Grad Celsius haben. Das ist bei uns deutlich kälter als gewöhnlich und führt dazu, dass die Weinhefen viel schleppender arbeiten. Um nochmal an den Spitzensommer zu erinnern, hatten wir in der Familie eine Wette formuliert: "Wie viele Hitzetage mit über 30 Grad Celsius hat es in der Pfalz 2015 gegeben?" Schätzen Sie mal! Es waren sage und schreibe 25 Tage! (2 im Juni, 14 im Juli und 9 im August) Am nächsten lag Karin mit getippten 22 Tagen. Glückwunsch!

06. Oktober 2015 * Nikolaus...

Es wird Sie vielleicht verwundern, dass wir gleich nach dem Ende der Weinlese schon an Nikolaus denken: Dafür gibt es einen guten Grund! Am 6. Dezember 2015 sind wir nämlich zu Gast bei Familie Meimberg im wunderschönen Apparthotel "Julius in der Pfalz". Ab 19 Uhr kocht Herr Meimberg ein Weihnachtsmenü und unsere Weine dürfen die Köstlichkeiten begleiten.

Weihnachtsmenü mit Burgunder
Preis:  55 €
2013 Schwarzriesling Sekt trocken
Gruß aus der Küche:  Miesmuscheln | Fenchel | Curry-Safran-Schaum
2014 Chardonnay Spätlese feinherb
Maronensamtsuppe | Staudensellerie | Petersilienwurzel | Gänseleber | Schinkenspeck | Gewürz-Walnüsse
2014 Spätburgunder Rosé trocken
Hirschrücken | Tramezzini-Mantel | Schwarzwurzeln all‘arrabbiata | Wild-Rotwein-Jus
2012 Schwarzriesling trocken, Holzfaß
Mocca-Schokoladencreme | Kardamom & Zimt

Weitere Infos und Anmeldung unter: http://www.julius-pfalz.de

06. Oktober 2015 * Letzter Einsatz des Vollernters...

Die Lesemaschine erntet heute unsere letzten Weinberge für dieses Jahr!










 

05. Oktober 2015 * Die Handlese in diesem Jahr ist beendet...

Heute zur Kaffezeit war es vollbracht: Alle Terrassenweinberge sind gelesen! Wenn das kein Grund zum Anstoßen ist. Und deshalb haben wir ganz spontan unsere Sektgläser und eine Flasche Pinot Blanc Sekt eingepackt und unsere Mitarbeiter im Weinberg überrascht.







 

04. Oktober 2015 * Durchatmen...

Die Weinlese ist fast abgeschlossen und wir atmen mal tief durch. Eine sehr gute Ernte liegt hinter uns, mit überdurchschnittliche Qualitäten und zufriedenstellende Mengen. Die besten Qualitäten konnten wir beim Merlot und Spätburgunder und bei den Weißen bei der Scheurebe und dem Riesling erzielen. In knapp vier Wochen war die Ernte sehr kurz, was vor allem dem guten Wetter und der frühen Reife zu verdanken ist. Erstaunt hat uns die Energie unserer Reben. Trotz der Hitze und der starken Trockenheit über viele Wochen, reiften die Trauben wunderbar und enthielten reichlich Fruchtsaft.Besonders dankbar sind wir dafür, dass uns die Kirschfruchtessigfliege dieses Jahr in Ruhe gelassen hat. Wahrscheinlich hat der heiße Sommer die Fliegen gestört. Was ein Glück!

03. Oktober 2015 * Weinlese in der Deidesheimer Mäushöhle...

Die Arbeiten in unserer Mäushöhle sind wohl mit Abstand die anstrengendsten von all unserern Weinbergen. Hier ist nämlich 100% Handarbeit angesagt. Zur Weinlese wird es dann besonders heftig: Die Trauben müssen den Hügel hinab zum Erntewagen gebracht werden. Damit dies nicht eimerweise erfolgen muss, helfen zwei "Logelträger", die ihre Logel auf dem Rücken tragen und darin die wertvollen Trauben transportieren. Ein Knochenjob!
Auch für die Erntehelfer ist die Arbeit am Hang anstrengend. Zum Lohn gab es heute herrliches Herbstwetter und wunderschöne Rieslingtrauben. Vielleicht noch schöner: die Vesper nach getaner Arbeit!
























 

29. September 2015 * Mittagsrast mitten in den Weinbergen...

Heute haben wir mal wieder eine alte Tradition aufleben lassen: Das Mittagessen gab es nämlich draußen im Weinberg. So war das früher immer gewesen: Das Mittagessen wurde den "Herbstleut" in den Weinberg gebracht. Dank unseres Freundes Peter war es doch nicht ganz so wie früher: er hat für uns den Grill angeworfen und köstliche Spieße gegrillt. Das war wirlich was ganz besonderes.







 

28. September 2015 * Handlese in unseren Terrassen...

Diese Woche steht die Lese von Hand in unseren Terrassenweinbergen an. Bei Sonnenschein und herrlichen Trauben könnte die Lese fast schöner nicht sein. Nur der Wind bläst schon ganz schön kalt und kündigt den Herbst an.







 

22. September 2015 * Mittagessen im "Herbst"...

Die Zeit während der Weinlese ist für uns und natürlich auch für unsere Mitarbeiter die anstrengendste im ganzen Jahr. Die Arbeitszeiten sind lang und die Arbeit ist mühsam. Deshalb ist es uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter im "Herbst" ein ordentliches Mittagessen bekommen. Dafür ist seit Jahren Heidrun verantwortlich. Da die Männer im Hause Scherr sehr anspruchsvoll sind, gibt es auch kein "einfaches" Herbstessen. Da muss schon immer was Leckeres auf den Tisch. Kein Problem für unsere Oma, denn sie findet, dass es viel besser schmeckt, wenn man große Portionen kocht.




 

18. September 2015 * Der Kindergarten kommt zur Weinlese...

Unsere Tochter Ida durfte heute mit ihrer Kindergartengruppe zum "herbsten" kommen. Beim Abschneiden der Dornfeldertrauben und Ausleeren der Eimerchen hatten die Kleinen richtig viel Spaß. Naschen war natürlich erlaubt und so gab es bald viele rote Kindermünder! Als Oma Heidrun dann noch den ganz frischen roten Traubensaft zur Probe einschenkte waren alle begeistert.






 

17. September 2015 * Die Weinlese ist in vollem Gange…

Nur heute müssen wir leider pausieren: Dauerregen fällt vom Himmel!

Vergangene Woche hatten wir bei sommerlichen Temperaturen einen tollen Auftakt zur diesjährigen Weinlese. Tagsüber ist es warm und nachts kühlt es ab. Optimale Bedingungen für das Ausreifen unserer Trauben, für die Entwicklung schöner Aromen und die kühlen Nächte erhalten die Säure.

Bereits jetzt sind alle Rebsorten erntereif und jeder weitere trockene Tag bringt noch etwas mehr Zucker in die Trauben und lässt so die Qualität noch weiter ansteigen.

Der Dauerregen heute ist ein kleiner Dämpfer. Er wird die Lese in den kommenden Tagen beschleunigen, da er die Fäulnis der Trauben vorantreibt.

Dennoch sind wir mit der ersten Herbstwoche sehr zufrieden: Sauvignon Blanc, Dornfelder, Müller-Thurgau und unsere Traubensäfte sind bereits komplett gelesen. Die Qualität ist überdurchschnittlich und lässt erkennen, dass wir einen besonderen Jahrgang erleben.

Die Wettervorhersage verspricht besseres Wetter für das Wochenende und dann wird zuerst der Grauburgunder, dann der Weißburgunder und auch der Chardonnay gelesen. Alle Burgunder haben bereits Spätlesequalität erreicht.

Jetzt heißt es „Daumen drücken“ für trockenes Wetter!

10. September 2015 *Heute wurde unser Sauvignon Blanc gelesen

Um 7 Uhr heute morgen ging die Weinlese 2015 bei uns im Weingut los: Unsere Sauvignon Blanc Trauben wurden vom Vollernter geernetet. Jetzt arbeitet die Weinpresse und später wissen wir dann wie viel Oechslegrade unser Most hat.
Die vollreifen Trauen haben schon mal einen vielversprechenden Eindruck gemacht!

7. September 2015 *Die Weinlese bei uns beginnt...

Wir stehen sozusagen in den Startlöchern: Die Weinlese 2015 wird bei uns im Weingut in zwei Tagen beginnen: los geht es mit dem Sauvignon Blanc. Der optimale Reifezeitpunkt ist erreicht und die gesunden Trauben lachen uns an und wollen geerntet werden.

In den letzten Tagen ist bei uns quasi der Herbst ausgebrochen: der Sommer hat sich Ende August mit zwei heißen Tagen bei uns verabschiedet und nun versteckt sich die Sonne hinter grauen Wolken und die Temperaturen erreichen nicht mehr die 20 Grad-Marke.

Die kühlen Nächte sind uns sehr willkommen, da sie die Säurewerte in unseren Trauben stabilisieren. Der Zuckergehalt in den Beeren liegt jetzt schon deutlich höher als zum gleichen Zeitpunkt in den Vorjahren, was wir dem fulminanten Sommer zu verdanken haben. Nach den unglaublich trockenen Monaten wünschen wir uns zum jetzigen Zeitpunkt keine großen Niederschläge mehr. Diese würden unsere Traubenbeeren zum Platzen bringen.Wir können nur hoffen. Eine sehr spannende Zeit für uns. 

14. August 2015 *Heute beginnt unser Weinfest...

Am 3. Wochenende im August feiern wir in Hainfeld "Weinkerwe". Seit drei Jahren ist das Weingut Scherr auch mit dabei: im wunderschönen Hof der Familie Jäger, direkt an der Weinstraße. Am Freitag- und Samstagabend, ab 18 Uhr laden wir sie herzlich dazu ein. Genießen sie einen feinen Wein oder vielleicht einen spritzigen Hugo im mediterranen Flair. Ein Genuß für alle Sinne!




 

13. August 2015 * Heißer Sommer...

Dieser Sommer macht seinem Namen alle Ehre. Bei uns in der Pfalz ist es zumindest so. Wir genießen seit Wochen den Hochsommer... Aber unsere Reben leiden: es mangelt an Wasser. Und das extrem. Schon im Juli hatten wir davon berichtet, dass wir unsere Reben "gießen" müssen. Das hat sich die letzten 4 Wochen fortgesetzt und die ganze Natur lechzt nach Wasser. Am Wochenende soll das Wetter sich ändern: wir sind gespannt. Ausgerechnet zu unserem Weinfest...trotzdem sind wir für jeden Tropfen dankbar.
 

14. Juli 2015 * Neuer Weißburgunder >>PROJEKT<< in der Flasche...

Ein Teil der Winzerausbildung läuft als sehr praxisnahes Projekt in den jeweiligen Ausbildungsbetrieben ab. Die Idee ist, dass einen Weinberg völlig eigenständig zu bewirtschaften, angefangen vom Rebschnitt, bis zur Ernte und dann weiter im Keller bis zum Abfüllen des fertigen Weines. Unser Azubi hatte sich einen Weißburgunderweinberg ausgesucht und diesen in eigener Regie bewirtschaftet. Wir waren natürlich immer informiert, was als Nächstes gemacht wird und haben Tipps und Anleitung gegeben, wie man wann, was am effektivsten macht. Ein tolles Jahr für die Durchführung eines Projektes, da es wenige Extremsituationen gab, vom Hagel im August mal abgesehen. So konnten wir Anfang Oktober eine wunderschöne Spätlese mit 95°Oe ernten. Die Trauben waren absolut fäulnisfrei, hoch reif und sehr fein im Geschmack. Eine perfekte Ausgangssituation! Da beim Anbau der Trauben bereits größter Wert auf hohe Qualität gelegt wurde, sollte sich dies im Keller fortsetzen. Es sollte ein Weißburgunder werden, wie wir ihn noch nicht hatten. Dazu wurde die Menge geteilt. Der eine Teil wurde gekühlt im Edelstahltank ausgebaut. Die Erhaltung der Frucht stand hier ganz oben. Der andere Teil sollte im Tonneau (500l Eichenfaß) ausgebaut werden, welches extra für diesen Zweck angeschafft wurde. Vollmundigkeit, mächtiger Körper, feine Nuancen vom Holz, waren hier die Maxime. Beide Varianten ließen wir bis April unangetastet in den Behältnissen reifen. Beim Tonneau wurde seit Ende November alle 10 bis 14 Tage das Hefedepot aufgerührt, um die Inhaltsstoffe der Hefen in den Wein zu bekommen. Der Wein wird dadurch fülliger, mächtiger und auch langlebiger. Im Vorversuch haben wir uns entschlossen 75% vom Edelstahl und 25% vom Tonneau zu verwenden und daraus einen Wein zu kreieren. Das Resultat kann sich sehen/schmecken lassen. Reife gelbe Früchte, fruchtig elegantes Süße-Säure-Spiel auf der Zunge und einen langen Abgang. Das "Pfefferl" ist die dezente nussige Note, die durch das Tonneau in den Wein gekommen ist. Ein großer Wein mit enormem Entwicklungspotential. Toller Speisebegleiter!
 

08. Juli 2015 * Hitze, Hitze und kein tropfen Regen...

Seit Wochen hat es bei uns keinen nennenswerten Regen mehr gegeben. Glücklicherweise blieben wir bisher auch von Unwettern verschont, die in Teilen unserer Region mächtig gewütet haben. Dazu kommen rekordverdächtige Temperaturen. Vergangene Woche stieg das Thermometer über 40 °C und nachts waren es immer noch an die 28°C. Tropische Verhältnisse! Unsere Weinberge in den sandigeren Lagen haben mächtig Durst. Besonders die ein- und zweijährigen Wingerte haben beinahe die Grenze der Erträglichkeit erreicht. Seit über einer Woche sind wir am gießen. Mehr als  70.000 Liter Wasser wurden von uns bereits an die Reben gefahren. Das ist sehr aufwendig, da es bei uns keinerlei Bewässerungssystem gibt. Jeder Liter muss mit dem Tankwagen an den Weinberg gebracht und dort mit dem Traktor direkt an die Reben gepumpt werden. Nun warten wir sehnsüchtig auf Regen. Am besten eine Woche lang und immer schön gleichmäßig.
 

29. Juni 2015 * Zu Gast bei den "Woischmegger" aus Harthausen

Am Freitagabend hatte der Harthausener "Wein und Genuss Club" zur Weinprobe in das Kulturzentrum "Alter Tabakschuppen" eingeladen. Zur Probe stand eine Auswahl unserer Weine, die von Andreas präsentiert wurden. Ein toller Abend mit begeisterten Weinliebhabern. Besonders stolz sind wir, da an diesem Abend Julbiläum gefeiert wurde: die 100. Weinprobe wurde ausgerichtet und das ausgerechnet mit unseren Weinen! Ein Vertreter der lokalen Presse war auch dabei und hat im lokalen Teil der "Rheinpfalz" mit einem tollen Artikel darüber berichtet.
Wir sagen Danke und wünschen weiterhin viel Erfolg beim Weinprobieren.
 

21. Juni 2015 * Nachlese "Raus in die Natur"...

Da hatte es unser Wettergott doch mal wieder richtig gut mit uns gemeint und uns einen trockenen Tag beschert. Bei angenehmen Temperaturen konnte unser diesjähriges Picknick wie gewohnt stattfinden: Erst ein Gläschen Sekt zum warm werden, dann ein schöner Spaziergang mit viel Hintergrundinformationen zu unserer Landschaft, den Böden und den Reben durch die Weinberge, leckerer Spießbraten unter unseren Nußbäumen im Modenbachtal und schließlich ein Stückchen frischen Kuchen bevor es die Möglichkeit zur Weinprobe gab. Auch für uns ein schöner Tag!


 

 

19. Juni 2015 * Weinbergswanderung am Samstag

Liebe Gäste unserer Weinbergswanderung am morgigen Samstag. Leider ist das Wetter für morgen etwas unbeständig gemeldet und wir müssen noch entscheiden, ob unser Picknick im Freien stattfinden kann. Auf jeden Fall möchten wir mit Ihnen durch die Weinberge spazieren und bitten deshalb um angepasste Kleidung. Sollte es dann wirklich tröpfeln, grillen wir einfach zu Hause.
So schade es für unsere Veranstaltung auch ist, unsere Reben sind für jeden Tropfen vom Himmel dankbar.






 

12. Juni 2015 * Heute: Weintreff bei "Julius in der Pfalz"

Scheurebe und Sauvignon Blanc gehören zu Ihren Lieblingsrebsorten? Dann sind sie heute Abend im Apparthotel "Julius in der Pfalz" in Hainfeld genau richtig! Hier haben Sie die Gelegenheit dieses beiden Sorten von mehreren Weingütern zu Verkosten und zu Vergleichen. Zwischen 18 und 20 Uhr findet diese kostenlose Weinprobe statt und wir vom Weingut Scherr sind mit dabei!

Weitere Informationen unter: http://blog.julius-pfalz.de/?p=3217



 

06. Juni 2015 * Die Rebenblühen

Es ist zur Zeit sehr heiß bei uns in der Pfalz. Gestern stieg das Thermometer über 30° C und es ist staubtrocken. Seit Wochen hat es nicht mehr richtig geregnet. Besonders die neu gepflanzten Reben haben unter der Trockenheit zu leiden. Ab nächster Woche werden wir mit dem Gießen beginnen müssen, um Schäden oder gar Totalausfälle zu vermeiden. Umso mehr freuen wir uns aber, dass die Rebblüte begonnen hat. Fast 10 Tage früher als der Durchschnitt der letzten Jahre! Die Rebblüte verströmt einen sehr feinen und eleganten Duft. Es ist eine der wichtigsten Phasen im Jahresverlauf der Rebe, an der sich letztlich auch der Erntetermin grob abschätzen lässt. ca. 100 Tage nach der Blüte sind die Trauben reif.
 

05. Juni 2015 * Weintage der Südlichen Weinstraße

Gestern Abend wurden die 28. Weintage feierlich eröffnet und ab heute bis Sonntag haben Sie die einmalige Gelegenheit 95 Weingüter der Südpfalz hautnah bei einer Veranstaltung zu erleben. Die Verkostung findet im "Alten Kaufhaus" und im "Frank-Loebschen-Haus" in der Landauer Innenstadt statt. Ein tolles Ambiente mit excellenten Weinen und fachkundiger Betreuung...was will man mehr?!

Hier gibt es weitere Informationen: http://www.suedlicheweinstrasse.de/veranstaltungen/wein-events/weintage/

Wir vom Weingut Scherr sind in diesem Jahr zum ersten Mal dabei und freuen uns, Sie an Stand Nr. 8 begrüßen zu dürfen!






 

30. Mai 2015 * Hainfelder Weinrunde

Unsere Vorbereitungen sind abgesschlossen und wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Heute von 16.00 bis 23.00 Uhr
Morgen von 13.00 bis 18.00 Uhr








 

28. Mai 2015  * Holunderblütensirup

Heute haben wir unseren Holdunderblütensirup angesetzt. Opa Heinz hat fleissig Blüten abgeschnitten und Ida und Julius haben alles gemischt. Jetzt warten wir 5 Tage und dann wird der köstliche Sirup abgefüllt. Dann kann der Sommer kommen!







 

26. Mai 2015 * Noch 4 Tage bis zur "Hainfelder Weinrunde"

Die Hainfelder Weinrunde steht vor der Tür und wir freuen uns schon darauf Sie in diesem Jahr in der Karl-Stein-Straße begrüßen zu dürfen. Neben unseren feinen Weinen des Jahrgangs 2014 haben wir noch weitere Highlights für Sie parat:
1. Die "Holzlaus" kommt wieder mit schönen Schmuckstücken aus Rebholz
2. Leckeres Eis von "Sandro´s bio" aus Landau
3. Für den kleinen Hunger: Fingerfood von Volker Krug

Sa., 30.05. und So., 31.05.2015

Samstags: 16.00 bis 23.00 Uhr
Sonntags: 13.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen im Internet unter: http://www.hainfeld.de/weinrunde-2015/
 

19. Mai 2015 * Nachwuchs in Opas Garten

Opa Karl-Ludwigs Gänse haben den Frühling genossen und drei süße Gänsebabies zur Welt gebracht. Die goldigen Jungtiere sind jetzt schon ein paar Wochen alt und stolzieren mit ihrer Mutter durch den Garten. Zur besonderen Freude von Opa und seinen drei Enkeln!




 

18. Mai 2015 * Unser neuer "Ludwig"

Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung "Ludwig"? Unser Rotweincuvée in der Literflasche hat einen Namen und ein passendes Etikett bekommen. Dieser feinfruchtige, leichte Rotwein mit seiner schönen Farbe und der ansprechenden Struktur wäre so ganz nach Opa Ludwigs (Karl-Ludwigs Vater) Geschmack gewesen. Ihm zu Ehren haben wir deshalb unser Cuvée aus Portugieser, St. Laurent und Merlot nach ihm benannt.
Damit wird unser "Ludwig" der Nachfolger des bisherigen "Portugieser Rotweins", dessen Rebsorte Portugieser wir jetzt nur noch ganz gering im Anbau haben.










 

29. Arpil 2015 * Weintage der Südlichen Weinstraße 2015...

Dieses Jahr sind wir zum ersten Mal dabei: Vom 5. bis 7. Juni finden die Weintage der Südlichen Weinstraße in Landau statt.

Wein und Kultur: Unter diesem Motto präsentieren sich rund 90 namhafte Winzer
mit über 700 Weinen aus Deutschlands innovativstem Weinanbaugebiet. Im außergewöhnlichen Ambiente des Frank-Loebschen-Hauses und des Kulturzentrums Altes Kaufhaus in Landau.
Drei Tage lang ist Gelegenheit, zu probieren und zu fachsimpeln. Und eine nicht minder bedeutende Kunstausstellung zu genießen.
Sicherlich eine tolle Gelegenheit die Südpfalz und ihre Weine noch besser kennen zu lernen.
Sind sie dabei?
 

29. April 2015 * Hainfelder Weinrunde 2015...

In gut einem Monat ist es wieder soweit: Die Hainfelder Winzer laden sie herzlich in unser Weindorf ein.

An den zwei Tagen der Hainfelder Weinrunde erwirbt man sich in den beteiligten Weingütern ein Tagesticket und ein Weinglas und darf damit Weingut für Weingut besuchen und die exklusiven Weine aus den Hainfelder Kellern probieren.
 

Weinrunde 2015: 13 € für das Tagesticket + 5 € Pfand für das Weinglas

Eröffnung
Am Samstag, 30. Mai 2015, 16 Uhr, im Innenhof von “Julius in der Pfalz”,
Weyherer Str. 6, 76835 Hainfeld

ACHTUNG:
Dieses Jahr schenken wir unsere Weine in unserem Weingut in der Karl-Stein-Straße aus und nicht mehr in unserem Keller in der Weinstraße!


 

22. April 2015 * Wunderschöner Frühling...

Bei herrlichem Frühlingswetter explodiert die Natur und man sollte sich doch häufiger die Zeit nehmen sie zu genießen. Bei Opas Gänsen gibt es Nachwuchs und auf unseren Terrassenweinbergen steht unser japanische Kirsche in voller Blüte: ein wunderbarer Anblick:






 

17. April 2015 * Vier neue Füllungen gehen an den Start...

Diese Woche hat es in sich. Durch das frühlingshafte, sehr milde Wetter ist bei uns im Weinberg richtig was los. Der Austrieb schreitet mit großen Schritten voran. Bei frühen Rebsorten kann man sogar schon die Blätter rausspitzeln sehn. Ebenfalls diese Woche wurden im Gebiet Hainfeld und Flemlingen die Pheromonampullen in gemeinschaftlicher Aktion mit 80 Helfern in den Weinbergen ausgehängt. Aber fast noch wichtiger wie all dies waren die Abfüllungen, die diese Woche gelaufen sind. Die Sorten Chardonnay Spätlese feinherb und Sauvignon Blanc sind ab sofort wieder verfügbar. Die Weine sind herrlich fruchtig und die lange Lagerung hat ihnen einen vollmundigen Körper verliehen. Nach dem Motto "gut Ding braucht Weile..." wurden heute zwei unserer großen Rotweine abgefüllt. Beim Dunkelfelder Rotwein geht der Jahrgangswechsel relativ nahtlos über. Beim Cuvée Leopold Rotwein mussten sich die Liebhaber in großer Geduld üben. Bereits seit dem letzten Herbst war das Vorgänger Cuvée ausgetrunken. Das Warten hat sich aber gelohnt. Beide Rotweine sind sehr ausdrucksstark und mächtig muskelbepackt. Der Dunkelfelder zeigt einen beinahe spanischen Charakter und ist wie gewohnt schwarz wie die Nacht. Der Leopold duftet nach reifen, dunklen Früchten und bringt viel Eleganz ins Glas. Freuen Sie sich auf vier hochkarätige Weine aus unserem Keller.
 

5. April 2015 * Frohe Ostern...

Wir wünschen Ihnen ein schönes Osterfest mit vielen bunten Ostereiern und vor allem einigen schönen Stunden im Kreise Ihrer Familien.
Endlich scheint die Sonne wieder und die Kinder können es kaum erwarten, dass der Osterhase endlich kommt...
Ihre Familie Scherr





 

18. März 2015 * Der Frühling klopft an...

Passend zum kalendarischen Termin ist es wirklich soweit: Der Frühling steht vor der Tür und wir spüren jeden Tag ein wenig mehr, wie die Kälte verschwindet und die Sonne an Kraft zulegt. Endlich blühen Krokusse und Narzissen und auch die ersten Mandelbäume tragen zartes Rosa. Da bietet es sich doch an einen Ausflug in die Pfalz zu planen: Wie wäre es denn am Samstag, den 28. März? Bis dahin blühen sicherlich alle Mandelbäume und wir haben von 13 bis 18Uhr unsere Weine zur Probe für Sie aufgestellt. Damit noch mehr Frühlingsgefühle aufkommen, gibt es an diesem Tag für jeden Einkauf über EUR100, 0,50 Euro statt 0,30 Euro Abholrabatt pro Flasche.


 

12. März 2015 * Landesgartenschau in Landau...

Bei unserer Frühjahrespost haben wir ganz vergessen, über ein weiteres Highlight in unserer Region zu berichten:
Vom 17. April bis zum 18. Oktober findet bei uns in Landau (von Hainfeld 10km entfernt) die Landesgartenschau statt. Vielleicht ein Anlaß mal wieder in die Pfalz zu kommen und dazu noch einen Abstecher zum Weingut Scherr einzuplanen. Wir freuen uns auf jeden Fall über Ihren Besuch bei uns in Hainfeld.
Infos zur Gartenschau gibt es unter: lgs-landau.de


 

20. Februar 2015 * Wir sind am Brennen...

Draußen ist es kalt und schmuddelig, bei uns in der Brennerei dagegen mollig warm. Es dampft und brodelt und ganz behutsam locken wir den feinen "Geist" aus der 2014er Weinhefe heraus. Jeder Tropfen ist wertvoll, nichts darf daneben gehn. Mit bis zu 88 % läuft der erste Alkohol aus der Brennblase. Gut 1,5 bis zwei Liter werden ganz am Anfang, als Vorlauf abgetrennt, da sich darin viele negative, flüchtige, Substanzen aufkonzentrieren. Die Trennung erfolgt durch Geruchsprobe. Dabei nehmen wir etwas Destillat auf den Zeigefinge und verreiben es dann auf dem Handrücken. Der dünne Film gibt sofort alle Gerüche frei. Somit kann man sehr exakt die Trennung der beiden Phasen vornehmen. Das Mittelstück läuft dann bis ca. 40 % Alkohol. Zum Schluss kommt der Nachlauf, auch Lutter genannt. Diesen Brennen wir bis ca. 15 %. Er hat eine leicht milchige Farbe, aufgrund vieler öliger Substanzen und Eiweißverbindungen, die sich erst ganz spät aus der Brennmaische lösen. Vorlauf und Nachlauf werden dem nachfolgenden Kessel wieder zugesetzt, das Mittelstück wird gesammelt und zu einem späteren Zeitpunkt in einem weiteren Brenngang feingebrandt.

 

10. Februar 2015 * 3 mal Scherr in Meimbergs 2014 Top 10 Verkaufshits...

Die Weinhandlung Julius Meimberg in Herne, hat seit zwei Jahren Weine aus unserem Sortiment gelistet. Teilweise mit Eigenausstattung "Julius i. d. Pfalz" oder gar als Exklusiv-Abfüllung. Das gut sortierte und feine Sortiment der Meimbergs lässt fast keine Wünsche offen. Daher freut es uns um so mehr, dass in der "Verkaufshits Weinliste für 2014" gleich drei Weine vom Weingut Scherr zu finden sind. Auf Platz 1 steht unsere trockene Scheurebe Spätlese (Eigenausstattung Julius i.d. Pfalz), auf Platz 4 unser Cuvée Amadeus und auf Platz 8 unser trockener Weißburgunder. Darüber hinaus werden noch einige andere Weine und unser Traubensaft geführt. 
Wir sagen Danke für die tolle Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre mit Meimberg in Herne.
 

05. Februar 2015 * Zwei neue Veranstaltungen für unseren Eventkalender...

Kurz vor Toreschluss haben wir noch zwei weitere interessante Veranstaltungen in unseren Wein-Kultur-Kalender 2015 aufnehmen können:

NEU – „Hainfelder Weintreff“ bei Julius i. d. Pfalz
Weingut Scherr zu Gast beim allmonatlichen Weintreff in Hainfeld. Thema „Scheurebe und Sauvignon Blanc“
Julius i. d. Pfalz ist in vielen Kellern der Südpfalz zu Hause und zusammen mit der in Herne betriebenen Weinhandlung und dem Weinimport „Julius Meimberg“ gibt es direkten Zugriff auf interessante Weine aller Anbaugebiete.
In den Räumlichkeiten der Kochwerkstatt und/oder im mediterranen Innenhof in Hainfeld, stellen die Winzer Themen-Weine vor und laden zur Degustation und Diskussion.
Freitag, 12. Juni 2015, ab 18 Uhr. Die Teilnahme/Probe ist kostenlos.
Ab 20 Uhr wird ein Tellergericht mit Weinbegleitung (gegen Bezahlung) angeboten.

 
 
NEU – „Sommerliches Weinmenü“ bei Julius i. d. Pfalz
Zusammen mit dem Gourmet Julius Meimberg, vom Apparthotel Julius i. d. Pfalz, laden wir zum sommerlichen Weinmenü in Meimberg´s Kochwerkstatt ein.
Klein aber fein! – So möchten wir Sie mitnehmen, zusammen mit dem Feinschmecker und Koch Julius Meimberg auf eine kulinarische Reise durch die Vielfalt feinster Genüsse. Es erwarten Sie vier Gänge mit den dazu korrespondierenden Weinen. Vorab empfangen wir Sie mit Sekt und einem Amuse Bouche.
Samstag, 13. Juni 2015, Beginn 19 Uhr in der Kochwerksatt von Appart-Hotel "Julius in der Pfalz", Weyherer Str. 6, 76835 Hainfeld.
Preis pro Person 59 € inkl. aller Getränke, Espresso und Digestif, Maximal 30 Personen. Wir bitten um Anmeldung!


Wir freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Teilnahme.
 

04. Februar 2015 * Die Frühjahrspost ist im Entstehen...

Neben dem Abfüllen und Rebenschneiden, ist der Februar klassischerweise der Monat, in dem viel Büroarbeit anfällt. Der Jahresterminkalender will gepflegt werden und unser Frühjahrsmailing steht an. Dafür muss die Preisliste aktualisiert werden. Blos ja immer an alles denken! Schließlich werden 2.500 Exemplare davon gedruckt und davon gehen direkt 1.800 per Post an unsere Kunden. Der Eventkalender ist zu planen und unser Kundenbrief zu entwerfen. Daran schreibt beinahe die ganze Familie mit. Es soll ja schließlich nichts vergessen werden, was im vergangenen Jahr bei uns so los war und was eventuell schon fürs aktuelle Jahr an Neuigkeiten fest steht. Hier auch gleich ein Appell an alle unsere Stammkunden: Wenn sie im vergangenen Jahr umgezogen sind oder sich aus einem anderen Grund ihre Adresse geändert hat, bitten wir um kurze Info, dass unsere Post sie auch wieder in gewohnter Weise erreichen kann. Mit erscheinen der neuen Liste werden wir auch unsere Preise wieder ein klein wenig anpassen. Bis dahin gelten noch die Preise aus dem letzten Jahr. Sparfüchse haben also noch einige Tage die Chance die neuen Weine zu alten Konditionen zu kaufen.
 

02. Februar 2015 * Hurra, hurra, die IDA Spätlese ist wieder da...!

Allen Liebhabern edelsüßer Weine sei gesagt: Seit heute ist unsere Scheurebe Spätlese "IDA" wieder in der Flasche. Die letzten beiden Jahrgänge waren nicht geeignet, um solch eine edelsüße Spezialität zu ernten, aber 2014 war wie dafür geschaffen. Feines Spiel von Süße und Säure auf der Zunge. Fruchtig-exotischer Duft nach Passionsfrucht, Grapefruit und Cassis. Ein herrlicher Dessertwein und durchaus auch ein Wein für die Schatzkammer.












 

30.01.2015 * Betriebsausflug...

In der vergangenen Woche konnten wir mit unseren Mitarbeitern einen kleinen Betriebsausflug machen. Bei einer sehr interessanten Führung lernten wir die Sektkellerei "Am Turm" mit ihren Kellern und Abfülleinrichtungen kennen. Hier lassen wir unsere Weine zu feinen Sekten veredeln. Besonders beeindruckt hat uns die Vielfalt an Sekterzeugnissen, die wir im Anschluß an die Führung probieren durften. Zum Mittagessen besuchten wir das Restaurant "Zum Lamm" in Otterstadt. Der Restaurantchef Paolo Dorigo verwöhnte uns mit italienischen Köstlichkeiten. So konnten wir alle gemeinsam einen schönen Ausflug genießen und nette Gespräche führen, die im "Weingutsalltag" oftmals zu kurz kommen.



 

23. Januar 2015 * Es ist soweit - die ersten Füllungen sind in der Flasche...

Ein mit Spannung erwarteter Moment: die ersten 2014er Weine sind seit dieser Woche in der Flasche und wir sind sehr zufrieden mit der erreichten Qualität. Folgende Weine wurden abgefüllt:

2014 Weißer Burgunder QbA trocken - gefüllt und ausgestattet
2014 Grauer Burgunder Spätlese trocken - gefüllt und ausgestattet
2014 Scheurebe Spätlese trocken - gefüllt und ausgestattet
2014 Cuvée Amadeus QbA - gefüllt und ausgestattet
2014 Riesling QbA trocken "Deidesheimer Mäushöhle" - gefüllt und ausgestattet
2014 Riesling QbA trocken "vom Rotleigend" - gefüllt, Ausstattung erfolgt in KW 5
2014 Schwarzriesling Rosé Spätlese feinherb - gefüllt, Ausstattung erfolgt in KW 5

Nächste Woche werden noch folgende Weine abgefüllt und gleich ausgestattet:

2014 Scheurebe Spätlese edeldsüß "IDA"
2014 Riesling QbA trocken 1,0 Liter
2014 Kerner QbA trocken 1,0 Liter
2014 Kerner Qba mild 1,0 Liter

Soviel mal zur Info. Schönes Wochenende.
Ihr Andreas Scherr

19. Januar 2015 * Unsere Veranstaltungstermine für 2015...

Nach mehreren Anläufen hab ich es nun endlich geschafft die neuen 2015er Termine für sie online zu stellen:

Samstag, 28. März 2015 / 13 bis 18 Uhr - Jungweinprobe
Der Jahrgang 2014 stellt sich vor. Selbstabholer können an diesem Tag zu Sonderkonditionen einkaufen!!

Samstag, 30. Mai und Sonntag 31. Mai 2015 - Hainfelder Weinrunde
Zusammen mit unseren Hainfelder Winzerkollegen präsentieren wir ausgewählte Weine in stimmungsvoller Atmosphäre.

Samstag, 20. Juni 2015 / Beginn 10 Uhr - Raus in die Natur
Unser Klassiker - Die Weinbergswanderung für Jung und Alt mit Grillen im Modenbachtal.
Preis pro Person 25 Euro.

Freitag, 14. August und Samstag, 15. August 2015 / jeweils ab 18 Uhr - Hainfelder Weinkerwe 2015
Feiern sie mit uns im romantischen Hof der Familie Jäger gegenüber unserer Kellerei in der Weinstraße 52,
die diesjährige Weinkerwe bei guter Stimmung und leckerem Wein.

Samstag, 28. November 2015 / Beginn 18 Uhr - Weinkulinarischer Advent
Mit leckeren Gaumenfreuden stimmen wir uns auf die besinnliche Zeit ein.
Preis pro Person 85 Euro.

Weitere Einzelheiten zu den Terminen erhalten sie mit unserem Wein-Kultur-Kalender 2015, den wir mit der neuen Preisliste im Februar an unsere Kunden verschicken und zusätzlich als pdf-Datei auf unserer Website zum Download anbieten.
 

05. Januar 2015 * Es geht wieder los...

Zunächst möchten wir ihnen viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr wünschen und hoffen, dass sie während der Feiertage ein paar ruhige Momente für sich und ihre Familien finden konnten. Aber schon hat das neue Jahr begonnen und seit heute hat auch bei uns im Weingut die besinnliche Zeit ihr Ende gefunden und der Arbeitsalltag Einzug gehalten. Im Weinberg werden fleißig die Reben geschnitten und das Altholz aus dem Drahtrahmen gezogen und in der Rebgasse zum Häckseln abgelegt. Im Keller laufen ersten Vorbereitungen für die ende des Monats bevorstehenden Abfüllungen und im Büro Planen wir die Termine und Veranstaltungen für 2015.
 

22. Dezember 2014 * Es wird ruhiger...

Was für ein Weinjahr und welch ein turbulenter Endspurt. Doch wie jedes Jahr, so kurz vor dem großen Fest, kehrt wieder ein wenig Ruhe ein. Zeit sich zu besinnen und auch mal einen Moment innezuhalten. In der vergangenen Woche haben wir traditionell unsere Weihnachtskarten verschickt. Soviele wie noch nie! Ein Zeichen, dass die Zahl derer, die unsere Arbeit und die daraus resultierenden Weine schätzen, steigt. Ein ganz besonderes Geschenk für uns! Was noch schöner ist, sind die unzähligen persönlichen Weihnachtsgrüße, die uns zur Zeit erreichen. Dafür ein herzliches Dankeschön. Fast schon eine kleine Tradition liegt in dem Blumengruß, der uns vor Weihnachten immer erreicht. Er kommt aus Berlin und stammt von unseren Kunden, der Gärtnerei Neumann. Die Amaryllis sind seit gestern aufgeblüt und so prächtig und festlich, dass wir sie alle gerne daran teilhaben lassen möchten.

Wir wünschen ihnen allen ein friedliches Weihnachtsfest und ruhige Festtage. Vielleicht sogar mit dem einen oder anderen Fläschchen Scherr-Wein!

Ihre Familie
Scherr
 

13. November 2014 * Die "Holzlaus" stellt im Advent bei uns aus

Wunderschöne Schmuckträume aus Rebholz werden von unserer Freundin Birgit Taglieber aus Hainfeld geschaffen und an folgenden Adventssamstagen von 10-12 Uhr bei uns ausgestellt und verkauft:
29. November
13. Dezember und
20. Dezember
Weitere Informationen finden Sie unter: www.die-holzlaus.de






 

 

03. November 2014 * Im Weinkeller gibt es viel Arbeit

Nach der Hektik der Weinlese ist es bei uns etwas ruhiger geworden. Zumindest hier beim "Aktuellen" aus unserem Weingut. In Wirklichkeit wuseln wir in unserem Weinkeller, bei der Abfüllung der ersten 2014er und im Lager beim Richten der Weihnachtsbestellungen. Da werden alle Helfer benötigt und unser Julius wird auch schon mal von Andreas ins große Holzfaß geschickt: zum Faßputzen! Das macht Julius einen riesen Spaß.



 

17. Oktober 2014 * Leopolds Klasse zu Besuch bei uns im Weingut

Heute hatten wir besonderen Besuch: Die 3. Klasse der Grundschule Edesheim hat sich am letzen Tag vor den Herbstferien auf den Weg zu uns nach Hainfeld gemacht. So konnte unser Leo seinen Klassenkameraden einmal sein zu Hause zeigen. Andreas war schwer begeistert, da einige der Kinder schon ein großes Wissen zum Thema "Wein und dessen Entstehung" haben. Sie waren nämlich bei der Aktion "Kinderweinberg" dabei. Diese Aktion wird von einer Edesheimer Winzerin mit viel Liebe und Engagement durchgeführt und hat wirklich sagenhaft gefruchtet.



 

12. Oktober 2014 * Die Pfalz feiert...

Nachdem wir gestern den Erntedankgottesdienst mit unserem Kindergarten feiern durften, ging es am Nachmittag zum größten Winzerfestumzug Deutschlands nach Neustadt an der Weinstrasse. Ein tolles Spektakel mit vielen Musikgruppen und Weinprinzessinnen in schönen Kutschen oder auf herrlich geschmückten Umzugswagen. Unsere Ida war natürlich sehr begeistert!

10. Oktober 2014 * Weinlese 2014 ist abgeschlossen...

Heute war es endlich geschafft: Die Weinlese 2014 haben wir erfolgreich beendet. Zur Feier des Tages gab es unseren traditionellen "Frankfurter Kranz". Als kleine Belohnung für die anstrengende Arbeit während der Lese.
Der zuletzt gelesene Weinberg war unsere Rieslingterrasse, die gegenüber "Opa´s Garten mit den Fischteichen" liegt. Auch hier hat sich das Warten wieder gelohnt. Goldgelbe vollreife Trauben sind die beste Voraussetzung für einen sehr guten Rieslingwein.



 

8. Oktober 2014 * Rieslinglese in unseren Terrassen...

Heute geht es weiter mit der Weinlese in unseren Terrassenanlagen. Im Moment herbsten wir unser "Rotliegend". Goldgelb lachen uns die Trauben an und versprechen einen hochwertigen Rieslingjahrgang.
Heute morgen fuhr zum letzten Mal für dieses Jahr der Vollernter für uns. Jetzt lesen wir nur noch per Hand.






 

6. Oktober 2014 * Und weiter geht die Weinlese...

Heute war unsere Herbstmannschaft an einem besonders schön gelegenen Weinberg im Einsatz. Dieser liegt ganz oben am Haardtrand, fast schon an den Pfälzer Wald angrenzend. Die herbstliche Färbung der Weinberge sorgt für wunderschöne Ausblicke in die Rheinebene. Nur schade, dass die Traubenlese kaum Zeit lässt, den Anblick zu genießen!






 

4. Oktober 2014 * Logelträger in der Mäushöhle

Voller Stolz hat unser Leo heute in Deidesheim bei der Handlese mitgeholfen. Er war einer der drei Logelträger, die die Trauben den steilen Abhang hinunter zum Erntewagen gebracht haben.









 

4. Oktober 2014 * Handlese 2014 in der Deidesheimer Mäushöhle

Heute waren die fleißigen Hände in der Mäushöhle zu Gange und durften einen hochreifen Riesling mit weit über 90° Oechsle ernten. Wieder hat es der Wettergott sehr gut mit uns gemeint. Da konnte man sich fast schon einen Sonnenbrand holen. Dennoch vielen Dank den fleissigen Erntehelfern: hier wurde richtig anstrengende Arbeit geleistet. In der Mäushöhle ist durch die Hanglage 100% Handarbeit angesagt.







 

30. September 2014 * Unsere "Ida-Scheurebe" wurde heute gelesen

Bei herrlich sonnigem Herbstwetter war es uns heute vergönnt wieder eine edelsüße Scheurebe zu herbsten. Das sonnige Wetter der letzten Tage hat die Trauben wunderbar reifen lassen und der Zuckergehalt in den Trauben spricht für höchste Qualität. Zufriedene Gesichter betrachten das Lesegut vor der Kelter.





 

29. September 2014 * Weinlese im Hausweinberg

Heute wurde der letzte Weinberg hinter unserem Haus gelesen. Diese Zeilen sind eigentlich immer für unsere Kindergartenkinder reserviert. Leider hatte der Kindergarten in diesem Jahr keine Möglichkeit zu kommen und somit war die Lesemaschine im Einsatz.






 

25. September 2014 * Heute wird Grauburgunder geerntet...

Alle unsere Grauburgunder Weinberge sind durchselektioniert und ihr Reifegrad kontrolliert worden. Die Trauben sind wunderbar reif und können geerntet werden. Beim Überprüfen des Reifegrades wird neben dem Mostgewicht und der Mostsäure auch die geschmackliche Reife überprüft. Denn was bringt uns das beste Mostgewicht, wenn die Trauben geschmacklich noch nicht soweit sind. In diesem Falle konnten wir aber sehr feine und bereits jetzt enorm inhaltsreiche Säfte probieren. Gegen 15 Uhr werden wir mit der Ernte beginnen. Leider hat ein Hagelschlag im August große Mengen unseres Grauburgunders vernichtet oder stark beschädigt, sodass es wohl eine eher überschaubare Menge an Trauben wird. "Klein aber fein"!
Interessant sind besonders bei dieser Rebsorte die Phänomene der Natur zu bestaunen. Die beiden Bilder zeigen die sowohl Rück- als auch Vormutation vom Grauburgunder (rötliche Beeren) zum einen zurück zum Spätburgunder (bläuliche Beeren), der die "Urwurzel" aller Burgunder ist und zum anderen vorwärts Richtung Weißburgunder (grün-gelbe Beeren), der sich aus dem Grauburgunder "abgespalten" hat. Und dies alles an einem Rebstock!
 

23. September 2014 * Die Weinlese ist im vollen Gange...

Was für eine verrückte Weinlese! Begonnen haben wir ganz untypisch mit unserem Dornfelder. Der ist mittlerweile schon fertig vergoren und wird heute gekeltert. Keine 10 Tage später haben wir schon einen Großteil unserer Rieslinge gelesen. Der Riesling ist eigentlich eine der spätreifenden Sorten in der Pfalz. Doch dieses Jahr ist mal wieder alles anders! Wir konnten so früh wie nie sehr feine Rieslingtrauben ernten. Ebenso fruchtig erleben wir unseren Müller-Thurgau, der auch bereits im Keller am Gären ist.
Heute steht für uns die Handlese der Trauben in den Schwarzriesling-Terrassen an. Bei herrlich sonnigem Herbstwetter eine wahre Freude!


 

22. September 2014 * Unser Muskateller Sekt ist wieder da

Heute war es endlich soweit: Wir durften unseren neuen Muskateller Sekt aus dem Zolllager abholen. Die neunmonatige Flaschengärung ist jetzt beendet und ein wunderbar fruchtiger und eleganter Muskateller perlt im Glas. Einfach köstlich! Und tatsächlich noch ein wenig feiner als der Vorgänger! Was für ein Zufall - heute wurden die Trauben für den 2014er Muskateller Sekt geerntet. Der Anblick der reifen und gesunden Trauben und der Duft, den sie verströmen ist einfach genial und lässt unser Winzerherz gleich höher schlagen. Auch unserer langjähriger Mitarbeiter Pawel ist sichtlich zufrieden mit seiner/unsrer Arbeit....



 

11. September 2014 * Die Weinernte 2014 hat begonnen...

Gerade noch war Sommer und schon hat uns die Weinernte 2014 eingeholt. Mit großem Reifevorsprung, im Vergleich zu den letzten 10 Jahren sind unsere Trauben bereits weit vor in der Entwicklung. Das Bild zeigt unseren "Jungwinzer" Leopold beim einmaischen der 100-Beeren-Proben, die wir regelmäßig aus den Weinbergen ziehen, um den besten Lesezeitpunkt festlegen zu können. Dabei messen wir dann den Zuckergehalt und die Säure und bestimmen das Aromaprofil im Most. Zur Zeit hält uns eine kleine Fliege auf trapp (siehe Bild in der Kopfleiste). Sie wird als Kirschfruchtessigfliege bezeichnet und sieht eigentlich genau so aus wie die normale Fruchtfliege, die besonders während der Ernte bei uns reichlich vorkommt. Der Unterschied der beiden Fruchtfliegen: Die "Neue" hat am Hinterleib ein Bohrwerkzeug, mit dem sie die Früchte, vorwiegend dunkle Früchte (Kirschen, Zwetschgen, Brombeeren, rote Trauben...), anbohrt und dort ihre Eier ablegt. Während sich die Eier zu Larven entwickeln, verdirbt die Frucht und das rasend schnell. Dafür sieht es bei den weißen Sorten bisher recht passabel aus. Mal sehen, was die nächsten Wochen noch so alles passiert. Wir halten Sie auf dem Laufenden.



 

6. September 2014 * Gewürztraminer und Amadeus sind ausgetrunken

Leider sind unser 2013er Gewürztraminer und unser Sommerwein Amadeus schon wieder ausgetrunken. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Weinlese, damit wir Ihnen möglichst bald Ihren Lieblingswein wieder anbieten können.
 

10. August 2014 * Was für ein trauriger Tag für unsere Trauben...

Was bisher so aussah, als könne es besser fast nicht werden, hat nun einen deutlichen Dämpfer erfahren. Die Reben Entwicklung 2014 war bisher beinahe perfekt. Der zu erwartende Ertrag und die Güte der Trauben, wie man sie zum jetzigen Zeitpunkt abschätzen konnte, stimmten uns sehr hoffnungsvoll. Doch wie heißt es in einem alten Sprichwort: "Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben!" Am frühen Sonntagabend zog eine gewaltige Unwetterfront über den Pfälzerwald, direkt auf uns zu. Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h ließen es nicht zu, dass der Hagelflieger, der uns 2014 schon so manches Mal den Kragen gerettet hat, aufsteigen konnte. So kam, was man auf dem Wetterradar sehr deutlich sehen konnte. Eine mit Hagel aufgeladene Gewitterzelle, die sich dann im Modenbachtal zu einem kleinen Tornado aufschaukelte und mit Sturmböen und taubeneigroßen Hagelkörner über uns weg fegte. Selten haben wir die Natur so entfesselt erlebt. Dutzende Bäume wurden entwurzelt, teils regelrecht abgedreht. Ganze Rebzeilen, mit Metallstickeln und den Reben, wurden einfach umgedrückt. Und dann der verheerende Hagel. Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Beeren extrem anfällig und aufgrund der fortgeschrittenen Reife und des nahenden Erntezeitpunkt ist das schützende Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln nur noch sehr eingeschränkt möglich. Wir sind alle sehr niedergeschlagen und traurig. Beinahe 15 von 20 Hektar sind vom Hagel getroffen. Die wetterzugewandte Seite ist im Kerngebiet des Hagels fast gänzlich zerstört worden. Jetzt hoffen wir auf trockenes, sonniges Wetter, dass die angeschlagenen Beerchen eintrocknen und im besten Falle von selbst abfallen. Bleibt es nass bzw. feucht-warm, wird zwangsläufig Fäulnis um sich greifen und dann wird es für uns nochmal kritisch. Aber noch besteht Hoffnung. Bei all dem Verdruss ist es aber für uns toll, soviel Zuspruch und Anteilnahme zu erfahren. Aus allen Ecken Deutschlands rufen Freunde und Kunden an und erkundigen sich nach uns und der Situation. Das macht zwar die Trauben nicht wieder heil, tut aber ungemein gut und gibt Kraft aus dem Tal wieder rauszukommen. Ganz herzlichen Dank dafür!




 

07. August 2014 * Hofseminar mit dem DLR für Winzer bei uns im Weingut

Seit Januar diesen Jahres sind wir bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Demonstrationsbetrieb Integrierter Pflanzenschutz registriert. In jedem Bundesland gibt es 5 dieser Betriebe. In diesen Betrieben soll mittels intensiver Planung, Beratung und Beobachtung die Verwendung von Mittel und Verfahren zum Schutz von Kulturpflanzen (in unserem Fall ist es die Rebe) optimiert und Neues ausprobiert werden. Die Beratung vor Ort übernimmt bei uns das Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) in Neustadt. Zusammen mit den Speziallisten und Fachberatern aus Neustadt und etlichen interessieren Kollegen wurde gestern das Hofseminar 2014 bei uns abgehalten. Neben der Vorstellung der bisher gelaufen Versuche und Tests, wurde auch auf die allgemeine Lage in den Weinbergen hingewiesen und Prognosen für die Ernte 2014 abgegeben. Wir bedanken uns beim DLR und den Referenten Herrn Dr. Louis, Frau Heidrich und den Herren Götz und Schmidt für die aktuellen Informationen.

 

01. August 2014 * 2013 Cuvée Amadeus ist ausgetrunken dafür ist der 13er PINK Rosé wieder abgefüllt!

Der Jahrgang 2013 war klein aber fein. Schon im Frühjahr bei der Abfüllung der 2013er Weine war abzusehen, dass irgendwann im zeitigen Spätjahr der eine oder andere Wein ausgehen würde. Unser Amadeus macht den Anfang, wobei wir nicht damit gerechnet hatten, dass wir schon im August auf dem Trockenen sitzen würden. Aber es ist wie es ist und der nächste Jahrgang reift bereits an den Stöcken. Sofern nichts mehr dramatisches passiert werden wir wohl in der zweiten Septemberwoche mit der Weinernte 2014 beginnen.
Ursprünglich als "Versuch" gedacht, hat sich unser feinherbes Rosé-Cuvée, den wir als Pink bezeichnen, zum richtigen Renner entwickelt. Auch wenn es nicht vorgesehen war, haben wir dieses Cuvée nochmal aufgelegt und somit steht er ab sofort wieder zur Verfügung. Er steht nicht in der offiziellen Preisliste, ist aber in 0,75l Flaschen abgefüllt und kostet 5,50 Euro pro Flasche.
 




 

30. Juli 2014 * Schwere Unwetter in Hainfeld und Umgebung

So manches Sommergewitter zog dieses Jahr schon über uns hinweg. Bisher blieben wir von größeren Schäden verschont. Das Gewitter von Montag auf Dienstagnacht brachte allerdings so viel Wasser in kurzer Zeit, dass sämtliche Regenrückhalteressourcen im Nu voll waren. Innerhalb einer Stunde kamen 50 Liter Wasser vom Himmel und da Hainfeld unten im Tal liegt, bekamen wir direkt noch das Wasser unserer Nachbargemeinden Weyher und Burrweiler ab. Binnen Minuten verwandelte sich unser sonst so beschaulicher Modenbach in einen reißenden Strom, der nach einiger Zeit auch die Straße überschwemmte. Viele Hauskeller liefen voll. In einer etwas tiefergelegenen Garage versank sogar ein Auto. Gullideckel wurden rausgedrückt und etliche unbefestigte Feldwege wurden durch das schnell fließende Wasser ausgespült und der aufgetragene Schotter an anderer Stelle abgelagert. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. Am Tag danach war das ganze Ausmaß dann sichtbar. Es musste schnell gehandelt werden. Da von öffentlicher Seite so schnell keine Hilfe zu erwarten war, haben sich die Hainfelder Winzer zusammen getan und die Sache in die Hand genommen. Es wurde ein Bagger organisiert (an der Stelle vielen Dank an die Fa. Agrarservice Fleischmann), Traktoren mit Räumschaufeln und Kippanhänger und viele fleißige Hände mit Schaufeln und Besen.
Schotter wurde abgetragen, Wege wieder gerade geschoben, Rinnen und Sandfänge ausgehoben und gereinigt und Unrat beseitigt. Der Tag war lang und die Arbeit fast geschafft. Leider brachte der nächste Morgen wieder innerhalb von 30 Minuten 20 Liter Regen und so musste ein weiterer Tag "hergerichtet" und geräumt werden.
Vielen Dank an alle, die uns bei dieser Aktion unterstütz haben.
 

26. Juli 2014 * Geänderte Öffnungszeiten!!!

Verehrte Weinliebhaber und Gäste unseres Weinguts,

aufgrund einer privaten Familiefeier sind wir am Samstag, 26.07.2014 nur bis 12 Uhr da. Bitte beachten Sie dies bei einem eventuell geplanten Besuchstermin bei uns in Hainfeld.
 

17. Juli 2014 * Wir sind Prüfungsbetrieb 2014

Der Ausbildung junger Nachwuchswinzer wird bei uns im Weingut seit über 40 Jahren große Aufmerksamkeit geschenkt. Dutzende Lehrlinge sind so schon von uns im Beruf Winzer ausgebildet worden. Sowohl Karl-Ludwig Scherr bei den Winzermeistern, als auch Andreas Scherr bei den Gesellen, sind Mitglieder der jeweiligen Prüfungsausschüsse. Wie wohl in allen Ausbildungsberufen gibt es neben der schriftlichen, auch eine praktische Abschlussprüfung, die von der Landwirtschaftskammer immer in Weingütern abgehalten wird, um die Prüfungssituation so authentisch wie möglich zu halten. In diesem Jahr werden zwei Prüfungstage bei uns im Weingut abgehalten (Freitag, 17.07. und Montag 21.07.14). Geprüft werden die Bereiche Traubenproduktion, Vermarktung betrieblicher Erzeugnisse, sowie Kellerwirtschaft. An jeder Station nehmen zwei Prüfer 90 Minuten die Prüfung ab. Wir drücken allen Prüflingen die Daumen!
 

10. Juli 2014 * Endlich - es regnet!

Schon lange nicht mehr, haben wir uns auf Regen so gefreut wie dieser Tage. Fast 9 Wochen blieb es bei uns ohne nennenswerte Niederschläge. Besonders die jüngeren Anlagen bis 4 Jahre, bei denen die Wurzeln noch nicht so stark ausgebildet sind, haben schwer unter der Trockenheit gelitten. Einige Weinberge in Extremlagen mussten wir sogar bewässern. Mit einem Pflugschar am Traktor sind wir entlang der Reben gefahren und haben über einen Schlauch direkt hinter dem Schar das Wasser in den Boden und in die Nähe der Wurzeln gebracht. Bei den 2-jährigen Weinbergen haben wir stockweise alle Trauben abgeschnitten, um die jungen Reben zu entlasten. Für qualitätsorientierte Winzer gilt immer: "Stockerhalt geht vor Ertrag!" Über 40.000 Liter Wasser haben wir so in diese Anlagen gefahren und trotzdem war es bloß ein Tropfen auf dem Stein. Seit Montag ist es immer wieder mal am Regnen. Mal 6 Liter, mal 10 Liter. Immer schön dosiert, das das Wasser nicht oberirdisch abfließt, sondern vom Boden aufgenommen werden kann. Bis heute haben wir 40 Liter in der Summe und bis zum Wochenende sollen noch mal 30 Liter kommen. Nur mal für Sie zur Orientierung ein kleines Zahlenspiel: 1 Hektar hat 10.000 m2. Wenn wir 40.000 Liter Wasser darauf maschinell ausbringen, entspricht das lediglich 4 Liter bzw. 4 mm Niederschlag. Die 40 Liter Niederschlag bedeuten 400.000 Liter Wasser auf 1 Hektar. Unser Weingut bewirtschaftet 20 Hektar, somit haben wir bisher 8 Millionen Liter Wasser, kostenlos von der Natur erhalten. DANKE!
 

01. Juli 2014 * Andreas Scherr tritt die Betriebsnachfolge an...

Es wurde lange und viel im Vorfeld gesprochen und abgewogen. Nun ist es getan! Die Tinte ist zwar noch nicht ganz getrocknet aber die notariellen Formalien sind besprochen und die Verträge unterzeichnet. Somit wird unser Familienweingut wieder einmal in die Hände der nächsten Generation gelegt und hoffentlich erfolgreich weiter geführt. Aus der bisherigen Bezeichnung/Firmierung "Weingut Karl-Ludwig Scherr KG" wird nun "Weingut Scherr" mit Andreas Scherr als neuem Inhaber. Schon bei der Gestaltung und Einführung des neuen Logos, vor einigen Jahren, hat man diese Umstände berücksichtig und darauf hingearbeitet. Nach außen hin wird die Betriebsübergabe aber kaum zu merken sein, da die "Senioren" auch weiterhin tatkräftig mit anpacken. Ganz so, wie es sich für einen Familienbetrieb gehört!
 

20. Juni 2014 * Rebentwicklung optimal

Die Entwicklung der Reben 2014 kann man durchaus als optimal bezeichnen. Es wächst und wächst und es ist eine reine Freude durch die Weinberge zu laufen. Unsere am 05. Mai neu gepflanzten Reben sind bereits ausgetrieben. Der sehr schwere, mit Kalksteinbrocken durchsetzte Boden hat das Pflanzen der Reben etwas erschwert. Nun gilt es die jungen Reben auf einen Trieb zu stellen, d. h. der beste Trieb bleibt stehen, wird am Pflanzpfählchen fixiert und die anderen werden per Hand weggebrochen. Bei den anderen, "alten" Weinbergen werden zur Zeit die sogenannten Fangdrähte nach oben genommen und somit die stetig wachsenden Triebe zu einer aufrechten Laubwand aufgestellt. Sobald die Laubwand steht wird die Traubenzone entblättert. Mit dieser Maßnahme bekommen die Trauben mehr Licht und Luft, werden widerstandsfähiger und bleiben somit länger gesund.
 

15. Juni 2014 * Weinbergswanderung 2014

Unsere Weinbergswanderung mit anschließendem Grillen im Modenbachtal ist bei unseren Kunden DIE beliebteste Veranstaltung, die wir übers Jahr anbieten. In diesem Jahr hatten wir mit fast 85 Teilnehmern die größte Gruppe, die je beim Wandern und Grillen teilgenommen hat. Zum Glück hat das Wetter mitgespielt, sodass wir bei herrlich sommerlichem Wetter eine schöne und informative Wanderung durch die blühenden Weinberge und die üppige Natur machen konnten. Das anschließende Grillen unter den alten Nussbäumen im Modenbachtal ließ wieder keine Wünsche offen. Die Temperaturen waren glücklicherweise nicht gar zu warm, sodass man auch das eine oder andere Gläschen Wein genießen konnte. Gegen 18 Uhr traten dann die letzten Gäste die Heimreise an.

26. Mai 2014 * Hainfelder Weinrunde 2014 voller Erfolg!

Die Hainfelder Weinrunde 2014 stand ganz unter dem Motto "Wein und Barock". Neben der klassischen Weinprobe bei den teilnehmenden Weingütern wurden gleich drei Konzerte mit barocker Musik geboten. Bei allen Weingütern gab es Kleinigkeiten zu naschen. Künstler Bernd van Huet hat in einigen Weingütern seine Gemälde zum Thema Barock ausgestellt. Die beiden Tage wurden von allen Mitwirkenden als voller Erfolg gewertet und spornen an fürs nächste Jahr.


 

16. Mai 2014 * Weingut Scherr bei der Lions|art 2014 in Mannheim

Am gestrigen Abend waren Karin und Andreas Scherr mit unseren Weinen als Vertreter unseres Weingutes bei der Lions|art >> Veranstaltung "Lions-Künstler-ARTgenossen" im Kunstverein Mannheim. Diese Veranstaltungsreihe wird von den 5 Mannheimer Lionsclubs iniziert und bietet eine Präsentationsplattform für junge Nachwuchskünstler aus der Region. Neben der teils beeindruckenden Kunst in den stylischen Räumen des Kunstvereins, kam auch das leibliche Wohl für die Gäste des Abends nicht zu kurz. Ausgeschenkt wurden unser Weißburgunder, der besonders beim Empfang für viel Begeisterung sorgte, unser Riesling "vom Rotliegend", der Merlot Rosé, der Favorit des Abends und als Rotwein unser Spätburgunder aus dem Barrique. Wir ernteten viel Lob für unsere Weine und die Zahl der ausgetrunkenen Flaschen lieferten den direkten Beweis. Wir bedanken uns bei den Organisatoren der Lions|art 2014.
 

14. Mai 2014 * Hainfelder Weinrunde 2014 - am 24./25.05.

Hainfeld – „das Weindorf im Barock“ lädt mit zehn Weingütern zur Jahrgangsverkostung ihrer Weine ein. Der Jahrgang 2013, der zumeist ausgeschenkt wird, war kein einfacher Jahrgang: hier zählte Fleiß und Fingerspitzengefühl und deshalb ist es besonders spannend, beste Weine selbst zu erschmecken.
Die Probe findet in diesem Jahr an zwei Tagen, statt (Probengebühr: 13 € /Tag), eröffnet wird am Samstag, den 24 Mai, 16 Uhr im kürzlich grundsanierten, ehemaligen Winzerhof, der nach dem Umbau zum Appart-Hotel: „Julius in der Pfalz“ heißt. Hier startet erstmals auch ein Grauburgunderwettbewerb des Publikums.
 
Schon bei der Eröffnung wuchert Hainfeld mit seiner Barocken Vergangenheit. Neben Führungen durch Dorf und Kirche finden drei Barockkonzerte statt, zur Eröffnung: „Barrock meets Tango“. Darüber hinaus kommt auch die Malerei zum Zuge, einmal im Atelier Fünffinger, zum anderen mit Werken des Wahlpfälzers Bernd van Huet, der Aspekte von Wein, Barock, Hainfeld und Winzer künstlerisch modern umsetzt.
 
Hainfeld – „das Weindorf im Barock“ ist eine der qualitativ wichtigsten Weinbaugemeinden der Südpfalz. Die Weinrunde – ein MUSS für Weinfreunde, Genießer und  Menschen mit Kultur. (Text Meimberg)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hainfelder Weinrunde 2014
 

12. Mai 2014 * Hotel-Restaurant "Zum alten Nußbaum" in Schwanheim hat unsere Weine gelistet....

Seit dem letzten Frühjahr schon, kann man eine kleine, aber feine Auswahl unserer Weine beim "alten Nußbaum" >> in Schwanheim, genießen. Schwanheim liegt mitten im Wasgau, ein paar Kilometer südwestlich von Annweiler. Inhaber und Küchenchef Stefan Grimm legt größten Wert auf frische, natürliche Zutaten. Das Restaurant ist nicht all zu groß und darf sicher in die Kategorie "klein aber umso fein(er)" eingestuft werden. Alles ist sehr liebevoll eingerichtet und mit netten Details geschmückt. Die Handschrift von Frau Meyer, der Hausherrin. Neben dem Restaurant gibt es noch einen Hotelbetrieb, bei dem tolle Arrangements geboten werden.
Wir meinen: ein echter Geheimtipp für Genießer und freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit mit dem Hotel-Restaurant "Zum alten Nußbaum".

Anschrift:
“Zum Alten Nussbaum”
Wasgaustr. 17
76848 Schwanheim
Telefon 06392-18 86
Telefax 06392-99 31 47
eMail: Service@ZumAltenNussbaum.de
 

07. Mai 2014 * Neue Füllungen gehen an den Start...

Eine unserer letzten großen Weißweinfüllungen ist seit gestern abgeschloßen. Im Keller herrscht bereits eine sehr übersichtliche Leere. Lediglich vom Riesling und von unseren Burgundern sind noch ein paar Liter in Reserve. Der Rest ist bereits in der Flasche und erfreut die Gaumen und die Seele unserer Weintrinker. Ein durchweg dickes Lob haben wir bisher für die 2013er erhalten, mit einigen Ausreißern nach oben. So sind unser Sauvignon Blanc, die Scheurebe Spätlese trocken und der Amadeus richtige Publikumslieblinge geworden. Bei den Rieslingen führt unser "Rotliegend" knapp vor dem "Schiefer" und der Deidesheimer Mäushöhle. Bei den Rosés ist bisher erst der Schwarzriesling in der Flasche. Spätburgunder und Merlot rücken in den nächsten vier Wochen nach.
Diese Woche wurden außerdem noch die beiden Rieslinge in der Literflasche gefüllt. Feine, saftige Vertreter ihres Jahrgangs mit erfrischender Säure und duftig-schmelzigem Bukett. Der Sommer kann kommen!
 

30. April 2014 * Große Kompost-Kampagne....

Alle Jahre wieder... bringen wir auf einen Teil unserer Weinbergsflächen Kompost aus. In diesem Jahr sind es ca. 300 Tonnen! Auf einen Hektar ( = 10.000 Quadratmeter, = ca. 4.000 Reben) kommen ca. 50 Tonnen. Dieser Bio-Kompost hilft uns die Boden- und Krümelstruktur, das Wasserspeichervermögen des Bodens und natürlich auch auf längere Sicht gesehen die Nährstoffversorgung unserer Reben zu verbessern. Ein logistischer "Gewalttakt", bei dem all unsere Traktoren im Einsatz sind. Kleiner Nachteil des Komposts - er riecht eben so, wie Kompost riecht, außerdem hat er ein großes Volumen und braucht viel Lagerplatz. Daher muss alles sehr schnell gehen. Mit einem gemieteten 5 Tonnen-Radlader und drei Streufahrzeugen haben wir in nur zwei Tagen das ganze Material eingefahren. Immer wenn ein Komposthaufen weggearbeitet war, wurde direkt im Anschluss der Feldweg, auf dem er lagerte, gründlich gereinigt.

 

20. April 2014 * Frohe Ostern!

Wir möchten an der Stelle allen unseren Kunden und Freunden unseres Weingutes ein frohes Osterfest wünschen. Das Bild zeigt die Osternester 2014 unserer Kinder und deren Cousin´s und Cousinen im schönen Garten bei den Großeltern in Niederkirchen.







 

17. April 2014 * Erste Spätfrostschäden in unseren Weinbergen...

"Fluch und Segen", so könnte man die derzeitige Wetterlage und Entwicklung der Weinberge beschreiben. Das herrliche, sommerliche Wetter hat das Pflanzen- und Rebwachstum stark angetrieben und wir verzeichnen bereits einen Entwicklungsvorsprung von ca. 3 Wochen zum längjährigen Mittel. Es ist phantastisch zu sehen, mit welcher Macht dies geschieht und es tut in der Seele gut überall wieder grün zu sehen. Alles was zur Zeit passiert, findet normalerweise erst gegen Ende des Monats statt. "April, April, der macht was er will...!" heißt es in einer Weisheit und so ist es durchaus möglich und normal, dass es im April auch nochmal kalt werden kann. Besonders zu Vollmondphasen, wie wir sie dieser Tage erleben. Tagsüber ist es sonnig, aber in der Nacht gehen die Temperaturen stark zurück, in den frühen Morgenstunden sogar unter die Nullgradgrenze. Sind die Knospen noch geschlossen, macht dies der Rebe nichts aus. Ist aber das erste Grün zu sehen, besteht höchste Empfindlichkeit der jungen Triebe gegenüber Frost. Schon die letzten Tage "kratzten" die Temperaturen  am Gefrierpunkt und heute Morgen sollte es dann leider soweit sein. Ideale Bedingungen: Vollmond, mondklare Nacht, windstill, keine Feuchtigkeit im Boden. Der erste Spätfrost für dieses Jahr hat in den tieferen Lagen, im Gebiet um unseren Nachbarort Edesheim erste Schäde verursacht. Dort wo die kalte Luft sich staute und nicht abfließen konnte sind die ersten Triebe erfroren. Bei unserem Weingut hat es eine junge Rieslinganlage getroffen. Beim tieferen Teil des Weinbergs fehlen pro Stock ca. 2 bis 4 Triebe. Diese verfärben sich 3 bis 4 Stunden nach dem Frost bräunlich-schwarz und fallen dann in den nächsten Tagen einfach ab. (siehe Bild). Das Bangen um diese gefährlichen Spätfröste, das uns eigentlich nur zur Zeit der Eisheiligen, Anfang bis Mitte Mai beschäftigt, begleitet uns in diesem Jahr nun schon ab Mitte April. Seit Wochen hat es bei uns nicht mehr geregnet. Wir bräuchten dringend Wasser für unsere Reben und die Böden. Ohne Niederschläge ist an das Pflanzen unserer neuen Weinberge in unseren schweren Böden zur Zeit nicht zu denken.
 

11. April 2014 * Große Gemeinschaftsaktion beim Aushängen der Pheromonampullen

Wie in jedem Jahr steht Anfang April das Aushängen der Pheromonampullen, als biotechnische Schutzmaßnahme gegen den Traubenwickler, an. Bei diesem Verfahren werden mit Sexuallockstoff gefüllte Ampullen in den Weinbergen ausgehängt, die verhindern, dass die männliche Motte des Traubenwicklers sein Weibchen findet. Es kommt nicht zur Begattung und somit auch nicht zur Eiablage. Die Larven dieser Motte sind nämlich das eigentliche Problem, da sie in der ersten Generation (Heuwurm) die jungen Träubchen einspinnen und somit schädigen und in der zweiten Generation (Sauerwurm) die dann bereits vorhandenen Beeren anbohren und starke Fäulnis auslösen können. Das Verfahren funktioniert aber nur, wenn eine größere zusammenhängende Fläche ausgebracht wird um eine "Pheromonwolke" zu erzeugen, in der es zur "Verwirrung" der männlichen Falter kommt. In der Pfalz werden ca. 19.000 von 23.000 Hektar mit den Ampullen abgehängt. Jeder Ort organisiert dies für seine Gemarkung und so stehen jedes Jahr ca. 320 Hektar (dies entspricht ungefähr einer Fläche von 320 Fussballfeldern!) für uns Hainfelder an. 87 Helfer, in 8 Gruppen aufgeteilt, waren für 6 Stunden im Einsatz bis alle Ecken abgehängt waren. Unter den vielen fleißigen Helfern war auch unsere amtierende Hainfelder Weinprinzessin Julia I. (siehe Bild), die in der Gruppe ihres Vaters mithalf, dieses umwelt- und nützlingschonende Verfahren für ein weiteres Jahr zum Erfolg zu bringen.
 

10. April 2014 * Hainfelder Kindergarten zu Besuch bei Opa´s Fischteichen und Hühnern

Das im Modenbachtal gelegene Grundstück unseres Opa´s Karl-Ludwig, mit seinen Forellenweihern, Hühnern und Gänsen ist ein echter Hingucker für Gäste und das Highlight für unsere Kinder, wenn sie mit dem Opa abends die Hühner einsperren, Eier einsammeln und die Fische füttern gehen. So ist die Idee geboren auch den anderen Hainfelder Kindergartenkindern dieses schöne Refugium mit all seinen Tieren mal zu zeigen. Am gestrigen Mittwoch war es dann soweit. Der ganze Kindergarten marschierte in Reih und Glied im Garten ein. Nach ein paar Begrüßungsliedern wurden sie vom Seniorchef und seinem Assistenten (unser Julius) durch den Garten geführt. Wie einfach es doch ist Kinder glücklich zu machen und zu begeistern! (unseren Opa übrigens auch). Für die Kinder war es sicher eine tolle Erfahrung, bei der ihnen zum einen die Angst vor den Hühnern genommen wurde, aber auch Respekt gelehrt wurde z. B. vor den Gänsen.
 

04. April 2014 * Frühster Austrieb aller Zeiten...

Selbst die ganz alten Winzer bei uns in der Region können sich nicht erinnern, dass es jemals einen so frühen Rebaustrieb gegeben hat. Die frühe und üppige Blütenpracht der Mandeln und Frühjahrsblüher ließ es ja bereits erahnen. Bei sommerlichen Temperaturen, teilweise um die 23°C drückt die Natur mit großer Macht die jungen Triebe aus den Knospen. Arbeitstechnisch bedeutet dies, dass etliche Arbeitsgänge nun sehr weit nach vorne rutschen und wir mit Hochdruck die Terminarbeiten erledigen müssen. Jetzt fehlt nur noch ein bissel Regen, dass dieser Entwicklung nicht der Schwung verloren geht. Auch für die Böden wäre jetzt ein wenig Wasser kein Schaden. Die Wintergare, bei der Frost in den Boden eindringt und verklebte und verbackene Strukturen (hauptsächlich durch die mechanische Bewirtschaftung verursacht) "aufbricht", hat ja bei dem milden Winterwetter nicht stattgefunden. Die frisch aufgepflügten Böden sind daher sehr grobschollig. Wasser würde helfen diese groben Schollen aufzulösen, besonders bei unseren schweren Böden im Norden von Hainfeld.
 

01. April 2014 * Nachlese "Frühjahrsprobe" vom vergangenen Wochenende...

Am vergangenen Wochenende gab´s unsere große "Frühjahrsverkostung" mit Vorstellung der neuen 2013er Weine. Das Wetter war herrlich und etliche unserer Kunden sind der Einladung gefolgt und habe fleißig mitprobiert. Besonders die leichten, sommerlichen Weine fanden großen Anklang und wurden über alle Maßen gelobt. Ebenso die aktuelle Kollektion an Terroir Rieslingen, allen voran unser Riesling "vom Rotliegend". Neben der Probe haben wir den Gästen auch unsere Kellerei in der Weinstraße gezeigt. Der Weg von der Traube zum Wein, sowohl beim Weiß- und Roséwein, als auch beim Rotwein. Die von Karin Scherr vorbereitete "Aroma-Bar" mit 17 verschiedenen Frucht- und Gewürzaromen, zum Schulen des eigenen Geruchssinnes wurde sehr gut angenommen und als willkommene Auflockerung zur intensiven Weinprobe genutzt. Als spontanes "Highlight", dass bei allen sehr gut ankam, war die Idee unserer Oma, auch ein wenig Kaffee und selbst gebackenen Kuchen anzubieten. Dies gab es gratis, wobei wir um eine Spende für die Kinderkrebshilfe in Heidelberg gebeten hatten, woran man sich sehr rege und großzügig beteiligte. Den Spendenbetrag werden wir vom Weingut Scherr einfach verdoppeln und in den nächsten Tagen der entsprechenen Stelle zukommen lassen.
Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihren Besuch und hoffen, dass Sie wieder wohlbehalten und mit vielen positiven Eindrücken zu Hause angekommen sind. Bis zur nächsten Probe bei uns im Weingut Scherr.

Ihre Familie Scherr
 

31. März 2014 * Unsere Kübelpflanzen kommen aus dem Winterquartier...

Wenn der Frühling kommt, wird es Zeit, dass wir unsere kleinen und großen Kübelpflanzen, die über Winter frostsicher untergebracht sind, wieder in unserem Hof in der Karl-Stein-Straße in Position bringen. Die Natur drückt bei uns mit Macht. Besonders gut kann man das an den vielen Blättern in unserem Hof sehen, die zurzeit von unserem Eichenbaum abgeworfen werden, weil die neuen herausdrücken. Für einige Kübelpflanzen hätte es auch schon vor einer Woche ins Freie gehen dürfen. Überall kommt junges Grün zum Vorschein. Es ist jedes Jahr wieder ein ganz besonderer Moment, bis jede Pflanze inspiziert und an ihrem "angestammten" Platz positioniert ist. Das ist ganz klar Chefsache von Opa Karl-Ludwig mit seinem Gabelstapler, der mittlerweile schon tatkräftige Unterstützung seiner drei Enkelkinder hat.

 

26. März 2014 * Große Frühjahrsprobe im Weingut Scherr

Am Samstag ist es wieder soweit. Ab 13 Uhr öffnen wir unsere Tore zur großen Frühjahrsverkostung. Im Fokus stehen natürlich die neuen 2013er Füllungen. Herrlich fruchtige Weißweine und Rosé´s, sowie unsere kräftigen Rotweine warten auf sie. Neben der Verkostung, bei dem sich jeder auf eigene Faust mit den Weinen beschäftigen darf, bieten wir auch Kellerführungen an und führen Sie in unsere "heiligen" Hallen. Als weitere Besonderheit bereiten wir für unsere Besucher Aromastandards gängiger Frucht und Würzaromen vor, bei denen man seine Sinne schulen kann. Jeder Einkäufer, der an diesem Wochenende für mehr als 100 Euro einkauft, werden statt der 0,30 Euro pro Flaschen, 0,50 Euro pro Flaschen Abholrabatt vergütet. Die Wettervorhersage meldet sonniges Frühlingswetter, also nichts wie nach Hainfeld. Vor der Probe bietet sich ein Besuch bei einem unserer regionalen Gasthäuser an. Von gut bürgerlicher Küche, bishin zur feinen Spitzengastronomie, wird für jeden Geschmack etwas geboten. Hier eine Liste ausgewählter Restaurants >>. Je nach Laune und Wetter, lädt die Natur zurzeit zum Wandern ein. Überall sprießt es und blüht und während wir ihre Lieblingsweine verpacken, können sie sich in den Weinbergen ein wenig die Beine vertreten und die herrliche Frühlingsluft genießen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Samstag und senden sonnige Grüße aus Hainfeld.

Ihre Familie Scherr

17. März 2014 * Große Betriebsamkeit in unseren Weinbergen...

Das beinahe frühsommerliche Wetter lässt die Natur regelrecht explodieren. Es zieht einen förmlich raus in die Natur. Die Pfalz zeigt sich von ihrer schönsten Seite - Urlaub für Augen und Seele..... Und! dass der Jahrgang 2014 auch wieder ein Urlaub für die Zunge und den Gaumen bietet, müssen wir Winzer jetzt schon unsere Hausaufgaben machen. Der erste "Arbeitsblock" mit Rebenschneiden, Altholz aus dem Drahtrahmen herausnehmen und verhäkseln, Drahtrahmen herrichten und das Biegen ist abgeschlossen. Nur geht es an den Boden. Mit einem speziellen Pflug (Para-Pflug) durchfahren wir
die nicht bewachsenen Rebzeilen um Verdichtungen aus der vergangenen Saison zu lockern. Dieser Pflug taucht bis zu 70 cm tief in den Boden und bricht den Boden von unten nach oben auf. Im Anschluss werden diese Gassen mit einem Kreiselegge durchfahren und der Oberboden gemischt und zerkleinert um unsere nächsten Begrünungssaaten in den Boden abzulegen. In diesem Jahr werden wir ein Gemisch aus deutschem Weidelgrass und verschiedenen Kleesorten ausbringen. Das Gras optimiert die Befahrbarkeit der Rebgasse und die Kleesorten sammeln Sickstoff aus der Luft und wurzeln sehr tief. Parallel dazu ziehen wir in einem Teil unserer Weinberge Bodenproben und lassen sie auf ihre Gehalte an Kalium, Phosphat, Magnesium und Humus untersuchen. Zusätzlich wollen wir noch den pH Wert wissen. Mit diesen Werten und dem Wissen um die Vitalität des einzelnen Weinbergs stimmen wir die Nährstoffversorgung ab. Für diese Saison haben wir vorab geplant ca. 300 Tonnen Biokompost in einzelne Weinberge auszubringen. Zur langfristig angelegten Verbesserung der Bodenstruktur ist weiterhin geplant ein spezielles Gesteinsmehl zu streuen. All diese Maßnahmen helfen uns die Weinbergsböden gesund und fruchtbar zu erhalten und somit die Weinqualität zu optimieren.
 

09. März 2014 * Andreas Scherr meets St. Laurentius....

Gestern Abend war ich zu Gast bei Frau Fahrner und Herrn Roos, im Hotel-Restaurant St. Laurentius in Ramberg. Mit unseren Weinen waren wir (das Weingut Scherr) geladen, das 4-Gang Schlemmermenü zu begleiten. Ein von der Chefin höchst persönlich und sehr nett dekorierter Speiseraum bot ein tolles Ambiente für den Abend. Um 19 Uhr waren alle Gäste an ihrem Platz und so wurde gemeinsam mit einem Gläschen Riesling brut Sekt auf den Abend angestoßen. Das Menü machte seinem Namen alle Ehre, denn ein feiner Gang folgte dem Anderen und es konnte nach Herzenslust geschlemmt werden. Pro Gang wurden je zwei Weine von uns serviert und besprochen, die dem Kulinarium noch einmal ein I-Tüpfelchen aufsetzten. Zwischen dem Menü wurde allerhand wissenswertes um Rebe und Wein erzählt. Kurz um, ein rundum gelungener Abend der dringend nach einer Wiederholung ruft...
An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei Frau Fahrner und Herrn Roos, deren Team, sowie bei allen Gästen für den tollen Abend bedanken.

Ihr Andreas Scherr
 

05. März 2014 * Sommerliche Temperaturen - überall blüht´s - der Frühling ist da!

Auch wenn die Morgenstunden meist noch ein wenig frostig sind und die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen, wird es im Laufe des Tages sehr mild und warm. Die Höchstwerte liegen zur Zeit um 18 °C und zum Wochenende sind bis zu 20 °C gemeldet. Überall blüht es und sogar die Mandeln öffnen bereits ihre zarten rosa Blüten. Zum Wochenende ist die "Edenkobener Mandelmeile" angesetzt und am nächsten Wochenende findet das weitbekannte "Gimmeldinger Mandelblütenfest" statt. Es sind mit die ersten Freiluft-Feste des Jahres in der Region und bei den Wetteraussichten sehr beliebte Ausflugsziele für Pfalzfans.


 

26. Februar 2014 * Großer Riesling-Tag im Weingut Scherr....

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Rieslings. Heute werden der 2013er Riesling trocken "vom Rotliegend" und unser neuer "Julius" Riesling Spätlese trocken, abgefüllt. Wie schon an manchen Stellen erwähnt, ist der aktuelle Jahrgang wie geschaffen für diese Rebsorte. Ein sehr feines, lebendiges Säurespiel und eine fülle an Fruchtaromen, machen Rieslinge 2013 zu ganz besonderen Tropfen. Die Weine werden ein enormes Reifepotential haben, nicht zuletzt schon wegen des geringen Ertrages, der besonders bei den heute gefüllten Weinen stark reduziert war.
Freuen sie sich auf zwei wunderschöne Weissweine wie sie typischer nicht sein könnten.
 

18. Februar 2014 * Unsere Weine bei renommierten Weinfachhändlern...

Vor einigen Tagen erhielten wir die Frühjahrsausgabe des "Weinjournals" von unserem Fachhändler Julius Meimberg aus Herne. Im Weinjournal von Herrn Meimberg wird stets allerhand Wissenswertes und ganz viel persönliche Erlebnisse, Eindrücke  rund um den Wein geboten. In der aktuellen Ausgabe gibt es noch zusätzlich eine kleine "Statistik", welche Trends es im vergangenen Jahr gegeben hat und welche Weine sich am besten verkauft haben. Nicht zuletzt wegen des Apparthotels "JULIUS IN DER PFALZ", welches Familie Meimberg seit nunmehr anderthalb Jahren in unserem schmucken Hainfeld betreibt, liegen Weine aus der Pfalz ganz hoch im Kurs seiner Kundschaft. Von einigen Winzern führen die Meimbergs auch Weine, die als Exklusiv Edition "JULIUS IN DER PFALZ" angeboten werden. Diese Weine sind alle mit einem eigenen Etikett ausgestattet und ausschließlich bei Meimberg in Herne und im Hofladen des Apparthotels zu beziehen. Besonders erfreulich für uns ist, dass unsere trockene Scheurebe 2012 als meistverkaufter Wein die Hitliste 2013 anführt! Daneben gibt es im Meimberg´schensortiment noch unseren Riesling feinherb "vom Schiefer", den Dornfelder Rotwein trocken und unsere beiden Traubensäfte (weiss und rot). Für 2014 wird zu den bestehenden Produkten einen weitere Exklusivabfüllung, 2013 Riesling trocken "vom Buntsandstein - Alte Reben" dazu kommen. Wir freuen uns sehr, dass unsere Weine im Ruhrgebiet so gut ankommen und über die tolle Zusammenarbeit mit der Familie Meimberg und Team.
 

10. Februar 2014 * Das Frühjahr kommt mit großen Schritten... Diese Woche gelten noch die alten Preise!!!!

Das ungewöhnlich milde Wetter lässt die Arbeiten im Weinberg schnell voran kommen. So können wir, wenn alles klappt, schon nächste Woche den Rebschnitt für die Saison 2014 beenden. Auch das Herrichten der Drahtanlagen und das anschließende Biegen der Reben läuft bestens. Die ersten Füllungen des Jahrgangs 2013 sind bereits im Verkauf und erfreuen sich großer und durchweg positiver Resonanz. Seit heute sind auch der neue Wein-Kultur-Kalender 2014 (unser Veranstaltungskalender), sowie die neue Wein-Welt 2014 (unsere Weinpreisliste) online und ganz neu - direkt auf der Startseite unserer Homepage zu finden. Im Laufe dieser Woche werden wir die Listen mit dem Frühjahrsrundschreiben per Post an unsere Stammkunden verschicken. Sämtliche Preisänderungen gelten erst ab dem 17. Februar 2014. Man hat also diese Woche noch die Chance, alle Weine zu den alten Preisen einzukaufen!!! Mit der neuen Preisliste wird es die eine oder andere kleine Änderung im Sortiment geben. So haben wir den weißen und roten Winzeressig aus dem Sortiment genommen. Auch bei den Gelee´s sind wir dabei Schritt für Schritt, das bisherige Angebot zu optimieren. Wir bitten hierfür um Verständnis. Die größte Änderung gibt es allerdings bei unseren Portugieser-Weinen (Art. Nr. 50 und 51, sowie 60 und 61). Da es für uns in den letzten Jahren immer schwieriger wurde die Qualität dieser Weine stabil zu halten, haben wir uns entschlossen künftig die Rebsortenbezeichnung bei diesen Weinen wegzulassen und die Weine als Cuvées anzubieten. Dies ermöglicht uns den Portugieser mit anderen Rebsorten zu verheiraten und ihnen somit brilliantere und facettenreichere Rot- und Roséweine anzubieten. Der Grundcharakter dieser Weine (leichte, fruchtbetonte Weine für den täglichen Gebrauch), wird auch weiterhin beibehalten.
Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass der Bestand unseres Muskateller Sekts dem Ende entgegen geht. Liebhaber dieser prickelnden Köstlichkeit sollten daher bald ihre Bestände überprüfen. Der nächste Muskateller Sekt wird erst wieder Mitte September zur Verfügung stehen.
 

22. Januar 2014 * Das Flaschenlager füllt sich wieder, paralell dazu läuft der Rebschnitt...

Während im Keller und der Abfüllhalle mit hochdruck die ersten neuen Weine zur Füllung vorbereitet und abgefüllt werden und das Lager endlich mal wieder seinem Namen alle Ehre macht, gehen Stück für Stück, Schnitt für Schnitt die Arbeiten im Weinberg weiter. Durch die Abfüllungen sind zwar einige Mitarbeiter statt im Weinberg in der Füllhalle, aber mit jedem Tag sind es weniger Weinberge, die auf ihren Rückschnitt warten. Das Bild in diesem Artikel zeigt einen geschnittenen und bereits gebogenen Rebtrieb aus dem an warmen Tagen Pflanzensaft austritt. Ein erstes Zeichen dafür, dass der Stock aus seiner Winterruhe aufgewacht ist. Das beginnende Tropfen nennen die Winzer auch Bluten oder Weinen. Und schon eine sehr alte Winzerweise beschreibt die Zusammenhänge sehr treffend: "Soll der Rebstock Trauben tragen, muss zuerst geschnitten sein. Darfst nicht nach den Tränen fragen - erst das Weinen, dann der Wein." (Das Gedicht hat mir mein Opa Ludwig mal erzählt, der Verfasser ist mir unbekannt)
 

17. Januar 2014 * Die Füllsaison hat begonnen...

Mit dem 2013er Riesling trocken "Deidesheimer Mäushöhle" wurde die Füllsaison für dieses Jahr eröffnet. Schon im leicht trüben Jungweinstadium war zu erkennen, welch großes Potential in diesem Wein liegt. Jetzt, nach der Filtration und der finalen Abfüllung zeigt sich der Wein mit all seiner Finesse. Wunderschöne Rieslingaromen, Würze und Saft. Ein kräftiger Körper, der von einer lebendigen Säure begleitet wird. Ein MUSS für alle Rieslingfans.
Heute folgen ihm der 2013er Grauburgunder trocken und die Hauptfüllung des 2013er Weißburgunder trocken. Eine kleine Teilfüllung des Weißburgunders gab es ja schon vor Weihnachten. Kaum zu glauben, was trotz der nicht ganz so überragenden Witterung, besonders während der Erntephase, an Fülle und Eleganz in diesen Burgundern steckt. Freuen Sie sich auf sehr typische Burgunderweine, die besonders durch ihre blumige Nase und ihre Länge bestechen. Schon am Montag geht es dann mit der Scheurebe trocken, den Hauptfüllungen des Sauvignon Blancs und Muskatellers weiter. Es folgen weiter die 13er Riesling feinherb "vom Schiefer", Riesling trocken "vom Rotliegend", Riesling trocken "Julius" und natürlich der neue Amadeus. Dann ist unser Sortiment wieder komplett.
Wir sind schon ein bissel stolz auf die bisher gefüllten Weine und sehr gespannt ob wir auch in diesem Jahr Ihren Geschmack damit treffen.
 

14. Januar 2014 * Und hier sind die Termine für 2014...

So, nun ist es "amtlich"! Hier sind die Termine für unsere 2014 geplanten Veranstaltungen.


Samstag, 08. März 2014 Kulinarisches Menü im Landhaus St. Laurentius in Ramberg

Samstag, 29. März 2014 Jungweinprobe in unserer Weinprobierstube mit Sensorikschulung

Wochenende vom 23. bis 25.05.2014 Hainfelder Weinrunde im Rahmen des Wochenendes "Wein & Barock"

Samstag, 14. Juni 2014 Weinbergspicknick

Wochenende vom 15. und 16. August 2014 Hainfelder Weinkerwe, Wir sind zu Gast bei Familie Jäger

Samstag, 29. November 2014 Adventskulinarium im Weingut Scherr

Detaillierte Informationen folgen in Kürze! Anmeldungen können ab jetzt entgegen genommen werden.
 

13. Januar 2014 * Mildes Wetter begünstigt die Arbeiten im Weinberg...

Die milden Temperaturen und die feuchte Witterung sind zwar nicht gerade typisch für die Jahreszeit, begünstigen dennoch den einen oder anderen Arbeitsablauf. So lassen sich z. B. die angeschnittenen und freigestellten Fruchtruten viel besser biegen. Unsere beiden Damen im Außenbetrieb, Frau Geiger und Frau Merz, die ich an dieser Steller mal hervorheben möchte, biegen die teilweise recht trockenen Ruten im Drahtrahmen, um sie am untersten Draht anzubinden. Ist es sehr kalt oder die Ellastizität mangels Feuchtigkeit im Holz schlecht, brechen die Ruten beim Biegen ab. Das ist natürlich nicht so optimal, da dieser Rebstock dann nicht mehr ausreichend Ertrag bringen kann. Durch das Biegen wird der im Frühjahr beginnende Saftstrom im Stock bzw. der Fruchtrute gestaut und lässt die jungen Knospen gleichmässig austreiben. Würde man die Rute einfach aufrecht stehen lassen, würden die obersten Augen viel früher austrieben als die unteren. Dieses Phänomen nennt man Apikale Dominanz.
 

06. Januar 2014 * Im Weinberg geht die Arbeit weiter...

Seit heute werden bei uns im Weinberg wieder Reben geschnitten und teilweise schon gebogen. Mit dem Rebschnitt wird der erste und zugleich bedeutenste Eingriff in die Menge- und Güterelation am Rebstock vorgenommen. Schon mit dem Rebschnitt legen wir fest, wo wir unsere Spitzenqualitäten 2014 ernten möchten. Der Rebschnitt erfolgt zu 100% per Hand mit der Schere. Um einen Hektar anzuschneiden, d. h. der Rebschneider schneidet alles ab, lässt die beste Rute stehen und das abgeschnitte Holz im Drahtrahmen hängen, werden im Schnitt ca. 50 Stunden benötigt. Der Rebschnitt kann nur von Leuten erledigt werden, die sich gut mit dem Wuchs und dem Aufbau des Rebstocks auskennen. Das Herausnehmen des abgeschnittenen Restholzes ist ein separater Arbeitsgang und kann auch von weniger spezialisierten Mitarbeitern erledigt werden. Hierbei wird auch die verbleibende Fruchtrute entrankt und abgelängt. Das abgeschnittene Rebholz liegt dann in der Mitte der Rebzeile und wird später mit dem Rebhäksler an Ort und Stelle zerkleinert und bleibt als organischer Dünger im Weinberg.


 

02. Januar 2014 * Prosit Neujahr!

Wir wünschen allen ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2014 und freuen uns wieder auf viele nette Besuche unserer Kunden. Gerade sind wir am planen der Veranstaltungen, die wir dieses Jahr durchführen wollen. Die Termin stellen wir demnächst hier unter Aktuelles online.


 

24. Dezember 2013 * Fröhliche Weihnachten...

Eine turbulente Vorweihnachtszeit liegt hinter uns und das Jahr neigt sich allmählich dem Ende entgegen. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für das in uns und unsere Produkte gesetzte Vertrauen bedanken. Wir blicken zufrieden zurück auf ein sehr ereignisreiches Jahr 2013. So manche Hürden gab es zu überwinden, aber auch viele schöne Momente, an die wir uns gerne erinnern. Wir wünschen ihnen allen ein fröhliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen schwungvollen Start ins neue Jahr.

Ihre Familie Scherr


 

02. Dezember 2013 * Gelungene Einstimmung auf die Adventszeit...

Auch wenn es bei uns in den Tagen vor Weihnachten alles andere als geruhsam und besinnlich zugeht, denn bei uns tobt das vorweihnachtliche Weinausliefern und -verschicken (zum glück!!) Aber trotzdem - unser Adventskulinarium am vergangenen Samstag war wieder ein ganz besonderer Genuß. Wir hatten das Vergnügen unsere Gäste mit einem köstlichen 5-Gang Menü unseres Lieblingskochs Volker Krug (Winzerstube Weyher) verwöhnen zu dürfen. Zu jedem Gang gab es zwei korrespondierende Weine und informative Erläuterungen von Kellermeister Andreas Scherr. Die gute Stimmung unserer Gäste und die vorweihnachtliche Dekoration trugen zu einer wunderbaren Adventsatmosphäre bei. Ein gelungener Genußabend, der durch unsere zwei jungen Mithelferinnen Jana und Louisa komplettiert wurde. Nochmals ein Dankeschön an alle unsere Gäste für ihr Kommen und an die vielen fleißigen Hände, ohne die es einfach nicht geht.
 

22. November 2013 * Die ersten 13er sind in der Flasche...

Die ersten Weine des Jahrgangs 2013 haben wir diese und vergangene Woche abgefüllt und sind sehr begeistert. Unser pfälzischer Weinbaupräsident Edwin Schrank erklärte unlängst, dass der Jahrgang 2013 Weine beschert hätte, wie sie von vielen Konsumenten geschätzt würden: Frisch, fruchtig und mit moderatem Alkoholgehalt. Da die Trauben wesentlich langsamer reiften als in den vergangenen Jahren, hätten sich die Aromen so "verfestigen" können, wie von früher gewohnt. Die Weine hätten daher eine Fruchtigkeit, wie sie in nördlicheren Weinbauregionen typisch sei. Genau das stellen wir auch bei unseren Jungweinen fest.
Abgefüllt wurden bereits folgende 2013er Weine:
Muskateller feinherb QbA
Sauvignon Blanc QbA
Weißer Burgunder trocken QbA
Portugieser Rotwein mild  QbA
Portugieser Rosé trocken QbA
Portugieser Rosé mild QbA und
Kerner mild QbA und
Kerner trocken QbA.

Die Weine probieren sich unglaublich fruchtig und doch komplex. Fast nicht zu glauben, wenn man sich überlegt, dass die Trauben vor knapp 8 Wochen noch am Stock hingen....
 

19. November 2013 * In der Probierstube wird´s weihnachtlich...

Die Adventszeit wirft ihre Schatten voraus: Wir beginnen mit der Weihnachtsdekoration in unserer Probierstube. Hier ist Oma Heidrun gefragt. Zuerst müssen die vielen Kisten mit den Materialien vom Speicher geholt und durchforstet werden. Dann geht's ans Kränzebinden und Dekorieren. Es braucht manchmal einige Anläufe bis alles passt und optisch den hohen Ansprüchen gerecht wird. Diese Jahr dürfen die Enkelkinder noch ein paar selbstgebastelte Engel beisteuern. Das macht ihnen einen großen Spaß und fordert etwas Geduld von der Mama.
 

14. November 2013 * Die Blumen gehen ins Winterquartier...

Dieser Tage ziehen wieder hunderte von Kraniche und Wildgänse über Hainfeld hinweg. Ein klares Signal - der Winter kommt und es wird kalt. Dies ist auch die Zeit, wo wir die vielen prächtigen Orleander, Agapanthus, Lorbeerbäume und Palmen, die in der warmen Jahreszeit unseren Hof und Garten schmücken, ins geschützte Winterquartier umziehen. Ein wahrer "Gewaltakt", die großen und schweren Kübel auf Paletten zu hiefen und das über 30 mal. Es wird auch von Jahr zu Jahr schwerer für alle einen Platz zu finden, da besonders die Orleander mächtig wachsen und die Räumlichkeiten sehr begrenzt sind. Für dieses Jahr hat es aber wieder geklappt.




 

12. November 2013 * Weihnachten steht vor der Tür...

Nach der erfolgreichen Weinlese 2013 schnaufen wir im Weingut einmal kurz durch und dann beginnt schon die Vorfreude auf Weihnachten. Rechtzeitig vor den Festtagen bietet es sich an, die eigenen Bestände zu überprüfen, damit an Weihnachten der Lieblingswein auch geöffnet werden kann. Deshalb sind wir ab November fleißig am Weine richten und verschicken. Den Großteil der Weine liefern wir mit unserem eigenen Bus aus. Sollten Sie vor Weihnachten noch Wein benötigen, geben Sie uns bitte rechtzeitig bescheid. Gerne übernehmen wir für Sie auch den Versand Ihrer Weinpräsente. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
 

10. November 2013 * Gans lecker...

Passend zum Martinstag hatten wir das Glück von Familie Meimberg zum Gansessen eingeladen zu werden. Familie Meimberg hat vor knapp einem Jahr das Aparthotel "Julius in der Pfalz" bei uns in Hainfeld eröffnet. Ein wunderschöner Platz um ein paar entspannte Tage in der Pfalz zu verbringen!
Frau und Herr Meimberg kredenzten uns ein köstliches Gänsemenü, welches wir in dem wunderschönen Ambiente des alten Winzeranwesens sehr genossen haben.
 

08. November 2013 * Scherr-Wein auf der Agritechnica 2013 in Hannover

Vom 10. bis 16. November öffnet die weltgrößte Messe für Agrar- und Landtechnik ihre Pforten. Über 400.000 Besucher aus dem In- und Ausland pilgern nach Hannover, um sich auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Auch vertreten ist der Bundesverband der Maschinenringe, der in seiner VIP-Zone den Gästen unseren Grauburgunder und den Spätburgunder Rotwein, sowie den Scherr-Secco anbietet. Wir freuen uns darüber sehr und sind gespannt auf die Resonanz.
 

06. November 2013 * Die letzte Kelter ist fertig...

Die Ernte ist bereits seit einigen Tagen eingebracht. Dennoch kommt erst heute die Kelter zur Ruhe. Gestern wurden die letzten Rotweine abgekeltert, die teilweise seit 16 Tagen auf der Maische gegoren haben. Bei der Maischegärung werden die Rotweintrauben direkt nach der Ernte in speziellen Tanks eingelagert, in denen die komplette Maische, je nach Rebsorte mit oder ohne Rappen, vergärt. Dabei werden neben der Vergärung von Zucker in Alkohol, die roten Farbstoffe aus der Traubenschale gelöst. (Bei fast allen Rotweinsorten ist das Fruchtfleisch farblos, nur in der Beerenschale ist die Farbe vorhanden!)
Gekeltert wurden Merlot, Spätburgunder und Cabernet Mitos. Heute kann dann endlich groß reine gemacht werden. Die Rotweinfarbe von sämtlichen Geräten und Schläuchen zu entfernen ist dabei eine ganz besondere Herausforderung. Nun ist alles wieder blitzblank und kann bis zum nächsten Jahr weggeräumt werden. Im Keller herrscht nach wie vor große Betriebsamkeit. Vergorene Jungweine müssen teilweise von ihrem Hefelager abgetrennt und umgelagert werden. Andere Weine bleiben wie bzw. wo sie sind und werden einfach nur leicht abgeschwefelt und aufgefüllt. Das Lagern auf der Weinhefe fördert das Mundgefühl der Weine und macht sie runder und voller. Vereinzelt werden aber auch schon Teilmengen für die Abfüllung vorbereitet, da unsere Flaschenweinbestände mächtig zusammengeschrumpft sind. In den nächsten 14 Tagen werden wohl die ersten 13er abgefüllt werden.

 

28. Oktober 2013 * Nach dem Herbst ist vor dem Herbst...

Die Weinlese steckt uns allen noch in den Knochen und schon geht es weiter im Takt. Es ist uns gelungen einige sehr gute Parzellen, zwischen Weyher und Rhodt dazu zu pachten. In Zeiten, in denen gutes Weinbergsgelände kaum verfügbar ist, ein großes Glück. Die Weinberge sind zwar nicht sehr groß, liegen aber in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander. Man kann also quasi von "einer" schönen Parzelle sprechen. Bisher waren die Flächen mit Rebsorten bestückt, die einen eher geringeren Anbauwert haben und für die dieses Gelände viel zu schade ist. Eine wunderbare, fast schwarze Kalkmergelauflage von ca. 50 cm und darunter eine mächtige Schicht orange-gelber Ton mit viel Muschelkalk dabei. Dieser Boden schreit förmlich nach Burgundersorten. Da die bisherigen Weinberge auch alle schon ihr Alter erreicht hatten, wurden sie heute von uns abgeräumt, d.h. der ganze Aufwuchs wird abgeschnitten und kleingehäckselt, die alten Drähte aufgewickelt und die Weinbergspfähle herausgezogen. Nun stehen nur noch die nackten Stämme und warten darauf, dass sie maschinell ausgerissen werden. Anschließend wird der Boden tiefengelockert, dass der Frost über Winter die Bodengare verbessern kann. Im nächsten Frühjahr werden wir dann, ab ca. Ende April drei verschiedene Grauburgunderklone pflanzen. Ich bin sehr gespannt auf die ersten Trauben und fest davon überzeugt, dass wir durch diese Erweiterung unserer Grauburgunderfläche einen weiteren Schritt nach vorne gehen.
 

26. Oktober 2013 * 2013er Weinernte ist abgeschlossen...

Am 23. Oktober konnten wir die Weinlese 2013 mit der Ernte eines Rieslings erfolgreich beenden. So wie es aussieht, wird dieser Wein unser neuer "Julius". Aber was für ein verrücktes Jahr. Bis Anfang September rechneten wir mit einem Spitzenjahrgang. Das kalte Frühjahr und dadurch bedingt, der späte Vegetationsbeginn (Austrieb der Reben), verschob den Start der Weinlese auf Anfang Oktober. Fast vier Wochen später als in den vergangenen Jahren. Leider ließ es Petrus bei uns im September so viel Regnen, wie noch nie und die Trauben sehnten sich nach Sonne um weiter reifen zu können. Kaum zu glauben, aber laut Medien, waren wir im September das regenreichste Gebiet ganz Deutschlands!!
Zum Glück waren die Temperaturen bis Mitte Oktober verhältnismäßig tief, so dass uns wenigstens die Fäulnis erspart blieb. Da sich jedoch kein konstant schönes Herbstwetter einstellen wollte, gab es ab Oktober nichts mehr zu warten. Innerhalb von knapp drei Wochen, haben wir unsere gesamte Weinernte eingebracht. Mit dem Ergebnis sind wir trotz der wiedrigen Umstände zufrieden. Die gute Humusversorgung unseres Bodens, die intensive Laubarbeit über den Sommer und die konsequente Ertragregulierung am Stock, haben uns feine, aromatische Trauben beschert. Jahrgangsbedingt wird 2013 die Säure wieder etwas lebendiger sein, was aber bei entsprechendem Weinausbau, kein Nachteil sein muss. Besonders viel riskieren mussten wir bei den Trauben die wir für unsere trockene Scheurebe verwenden wollten. Erst am vorletzten Tag haben wir diese geerntet. Auch wenn wir dadurch einiges an Ertrag einbüßen mussten, so hat es sich dennoch gelohnt. Wunderbar duftet es nun seit einigen Tagen bei uns im Keller. Je näher man an die Tanks mit der Scheurebe kommt, desto verführerischer wird der Duft. Unglaublich, welch vielfältige Aromatik in den Trauben dieser Rebsorte steckt. 
Aufgrund der sich stark lichtenden Bestände unserer 2012er Füllungen, werden wir den einen oder anderen 2013er Tropfen schon fürs Vorweihnachtgeschäft abfüllen. Seien sie gespannt!
 

21. Oktober 2013 * Neuer "Praktikant im Einsatz"...

Während seiner Herbstferien hat unser Leopold kräftig seinen Papa bei der Herbstarbeit in der Kellerei unterstützt. Da die großen Holzfässer geputzt werden mussten, kam Andreas schnell auf die Idee den Kleinsten ins Fass zuschicken: seinen ältesten Sohn! Und der war mit Begeisterung dabei. Lampe ins Fass legen, Schlupfbrett ausrichten und schon konnte Leo hineinschlüpfen. Dann durfte er das Fass ordentlich mit viel Wasser putzen. Was ein Spaß! Wie sich die Dinge doch immer wiederholen. Auch für Andreas war es das größte, während seiner Herbstferien die Fässer zu putzen. Fürs nächste Jahr hat sich auch schon unser Julius eifrig angeboten. Hoffentlich haben wir dann auch genügend Fässer, bei so vielen Helfern.







 

18. Oktober 2013 * Hainfelder Kindergartenkinder helfen beim Traubenernten...

Am 16. Oktober fand die Weinlese der Kindergartenkinder in unserem Rieslingweinberg direkt hinter unserem Haus statt. Julius und Ida wurden von ihren Kollegen aus der Grüffelo-Gruppe unterstützt und zusammen mit den Erzieherinnen konnte eine ganze Zeile Riesling gelesen werden. Da wir jetzt schon einige Jahre die Weinlese mit den Kindern durchführen, merkt man, dass die Kleinen mit ihren Bastelscheren und Sandkasteneimerchen immer geschickter werden. Zur Belohnung gab es für alle leckeren neuen Traubensaft.


 

08. Oktober 2013 * Im Keller gurgelts und blubberts...

In der vergangenen Woche haben wir schon einige Weinberge geerntet und schon gute bis sehr gute Resultate verbuchen können. Die klassischen Frühsorten wie St. Laurent, Dunkelfelder, Müller-Thurgau und Portugieser sind geerntet und bereits munter am Gären. Besonders der Müller-Thurgau präsentiert sich von seiner allerschönsten Seite. Auch der Sauvignon Blanc ist bereits im Keller und hat die ersten Oechslegrade schon vergoren. Faszinierend, welch große Aromenvielfalt in dieser Traube steckt. Bei kühlen 16 bis 18°C vergären wir die Weißmoste. Die Roten lassen wir zunächst 2 bis 3 Tage bei 10°C und unter Sauerstoffabschluß stehen (Kaltmazeration). Dann wird die Gärung eingeleitet und die Temperatur langsam auf 20°C hochgefahren. Nach ungefähr der Hälfte der Gärung lassen wir die Temperatur sogar auf 30°C ansteigen. Ein wichtiger Prozeß zur Stabilisierung der Farbe, Erhaltung der Sortenaromatik und Harmonisierung der Gerbstoffe. Sorten wie Riesling und Scheurebe hängen sicher noch einige Tage am Stock, bis sie geerntet werden können. Diese und die nächste Woche stehen ganz im Zeichen der Burgunder. Hier hat sich die sehr nasse Witterung besonders stark bemerkbar gemacht. Innerhalb weniger Tage hat sich die Zahl der nicht mehr ganz so markellosen Trauben deutlich erhöht, sodass wir intensivst per Hand ausselektieren müssen. Einige Weinberge werden wir wohl vor der Haupternte bis zu zweimal durchselektiert haben. Eine äußerst zeitraubende, aber für die Erzeugung von Spitzenqualitäten unerlässliche Tätigkeit.
 

01. Oktober 2013 * Weingut Scherr unterstützt Projekt zur Renovierung der Woffenbacher Kirchenorgel

Woffenbach gehört zur Gemeinde Neumarkt und liegt süd-östlich von Nürnberg. Der Woffenbacher Pfarrer und Namesvetter, Herr Pfarrer Ewald Scherr, Kunde unseres Weingutes, aber nicht Verwandt und nicht Verschwägert, hat uns im Sommer angesprochen, ob wir uns vorstellen könnten, mit unserem Wein sein "Kirchenorgelrenovierungsprojekt" zu unterstützen. Schon nach kurzer Erläuterung der Idee waren wir von Herrn Scherr und seinem Projekt überzeugt. Im August setzten wir uns alle bei einem Glas Wein an den Tisch und haben die Feinheiten besprochen. Welche Weine, wie soll das Etikett aussehen, wieviel Flaschen werden von welcher Sorte benötigt, wie können die Flaschen verpackt werden und welcher Preis sollte erzielt werden? Fragen über Fragen, für die aber recht bald Antworten gefunden wurden. Beim Kalkulieren unserer Verkaufspreise haben wir uns besonders angestrengt und dadurch sicher auch einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Woffenbacher Orgel geleistet. Folgende Weine unseres Sortiments wurden für das Projekt ausgewählt: 2012 Riesling Kabinett feinherb "Schiefer" ('Art.No. 20), 2012 Grauer Burgunder Spätlese trocken (Art.No. 31), 2012 Spätburgunder Rosé QbA trocken (Art.No. 52) und der 2011 Dornfelder Rotwein QbA trocken (Art.No. 62). Abgerundet wurde das Sortiment noch mit einigen Flaschen unseres SCHERR Secco´s (Art.No. s-6). Seit einigen Tagen gibt es die Flaschen mit der Sonderausstattung (siehe Bild rechts), die die Woffenbacher Kirchenorgel zeigt, zu kaufen. Laut aussagen des Pfarrers ist die Begeisterung in der Bevölkerung groß und viele Bürger, Gewerbetreibende und sogar die Gemeindeverwaltung haben etliche Flaschen gekauft. Der komplette Erlös aus dem Verkauf fließt in die Renovierung der Woffenbacher Kirchenorgel. Lesen Sie hier weitere Informationen dazu...>> Quelle: mittelbayrische.de; Bild: E. Scherr
Wir drücken Herrn Pfarrer Scherr und der Kirchengemeinde St. Willibald ganz fest die Daumen, dass sie ihr großes Projekt, die Renovierung der Kirchenorgel, verwirklichen können. Es ist beeindruckend, wie schnell und mit wieviel Zuspruch und Unterstützung aus der Bevölkerung das Vorhaben angenommen wurde.

 

27. September 2013 * Die Weinlese 2013 hat begonnen

Endlich - seit heute haben wir mit dem Herbsten begonnen. So spät wie schon seit Jahr nicht mehr, haben wir heute die ersten Müller-Thurgau-Trauben für unseren weißen Traubensaft geerntet. Bedingt durch das lange, kalte Frühjahr hatte die Vegetation einen "Rückstand", im Vergleich zu den letzten 10 Jahren, von ca. 3 bis 4 Wochen. Der tolle Sommer hat einiges davon aufgeholt und ließ uns Ende August noch auf Wolke 7 schweben. Die vergangenen 14 Tage, mit fast 100 mm Niederschlag, brachten uns aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen. Zum Glück haben wir unsere Hausaufgaben gemacht, sodass unsere Weinberge die Wassermassen von oben gut wegstecken konnten. Außerdem sind unsere Trauben schon erstaunlich weit in der Reife und die Säurewerte in den Trauben auf ein normales Maß gesunken. Allgemein wird 2013 mit recht hohen Säuren gerechnet, was sich aber bei uns glücklicherweise noch nicht bestätigt hat. Der erste Eindruck des Mostes bringt viel frische Frucht (grüner Apfel) und eine leckere, nicht saure Säure.
 

20. September 2013 * Die neuen Sekte sind da!!!!

Endlich, nach fast einem halben Jahr Abstinenz sind die beiden Stars unseres Sektsortimentes wieder verfügbar. Mindestens 9 Monate muss der Sekt in der Flasche reifen um die Bezeichnung "Flaschengärung" führen zu dürfen. Seit 30. August sind der Schwarzriesling Rosé Sekt und der Muskateller Sekt aus dem Zolllager und seit 04. September stehen die Flaschen etikettiert und verpackt bei uns im Lager. Besonders vom Muskateller sind schon etliche Flaschen verkauft worden. Der 2012er Muskateller Sekt zählt ohne Übertreibung sicher zu den besten Muskatellersekten, die wir bisher erzeugt haben. Auch der Schwarzriesling Rosé Sekt steht dem Muskateller in nichts nach. Sein zartes Rosa und der feine, an reife Erdbeeren erinnernde Duft sind betörend. Wir wünschen viel Vergnügen und wollen an der Stelle informieren, dass wir 2013 unsere Muskatelleranbaufläche vergrößert haben um somit künftig der Nachfragesituation besser gerecht zu werden. Auch vom Schwarzriesling Rosé wird 2013 deutlich mehr zu Sektgrundwein verarbeitet, als in den vergangenen Jahren.
 

15. September 2013 * Und es regnet, und regnet....

Was ist das bloß für ein Wetter. Eigentlich ist es ja gar kein Wetter. Diese Woche hat es bereits 45mm geregnet und die kommende Woche soll es so weiter gehen. Na wenn das mal gut geht. Durch die verzögerte Reife sind die Trauben noch lange nicht so, dass wir sie ernten wollen. Nun brauchen wir dringend Sonne, damit die Entwicklung der Beeren weiter geht. Die Reben pumpen förmlich das viele Wasser aus dem Boden in den Stock und seine Trauben, was für die allgemeine Entwicklung nicht gerade förderlich ist. Bei besonders empfindlichen und dünnschaligen Rebsorten kann man bereits vereinzelt aufgeplatzte Beeren finden. Diese bieten diversen Pilzen idealen Nährboden, die unsere Früchte zerstören. Sieht so aus, als käme da vieeeeel Handarbeit auf uns zu. Warten wir es ab.
 

12. September 2013 * Hainfelder Mittelmühle bietet Fremdenzimmer an...

Es ist sicherlich DAS bauliche Kleinod in der Region um Hainfeld. Die Mittelmühle mit ihrem Skulpturenpark "Hummelaue", wieder zum Leben erweckt von der Künstlerin Gudrun Rienhardt. Der Skulpturenpark, mit all seiner Baum und Pflanzenpracht, war ja schon die ganze Zeit frei zugänglich. Nun hat Frau Rienhardt einen Teil des historischen Mühlengebäudes zur Übernachtungsmöglichkeit der besonderen Art ausgebaut. Hier geht`s zu ihrer Website www.mittelmuehle-hainfeld.com




 

09. September 2013 * Die Brennsaison 2013 ist eröffnet...

Pünktlich um 7 Uhr in der Früh wurde unsere Brennerei in Gang gesetzt. Der Startschuss unserer dreiwöchigen Brennkampagne. In der ersten Woche werden wir Apfelmaische destillieren. Die zweite Woche bringt dann Weinhefe aus den letzten drei Jahren. Die dritte Woche steht dann ganz im Zeichen des Steinobstes. Mirabellen und Zwetschgen, die sich zurzeit noch in Gärung befinden machen den Abschluss. Gebrannt wird montags bis freitags von 7 Uhr in der Früh bis 20 Uhr abends. Insgesamt ca. 12.500 ltr. Brenngut. Besonders für die Apfelmaische und das Steinobst ist viel Fingerspitzgefühl gefragt. 





 

01. September 2013 * Herbstwochenende mit vielen Highlights....

Der vergangene Freitag und Samstag stand voll im Zeichen unseres diesjährigen Herbstwochenendes. Den Auftakt machte wie schon in den Jahren davor, eine Themenweinprobe. Für 2013 hatten wir das Thema "Wein und Gläser" ausgewählt. Unterstützt wurden wir dabei von Herrn Dipl. Ing. Richard Augustin, der die Firma Zwiesel Kristallglas AG vertrat. Die meisten Teilnehmer hatten noch nie an einer solchen Probe teilgenommen, geschweige denn eine Vorstellung, welche "Macht" das Weinglas hat. Bevor es aber ans "Eingemachte" ging, servierten wir unseren Gästen ein typisch pfälzisches Abendessen mit Saumagen und Weinkraut. Mit dieser Grundlage konnte es nun losgehen. Sechs verschiedene Gläsermodelle wurden für die Probe ausgewählt. Die Probe bestand aus sechs verschiedenen Weinen, die jeweils in drei verschiedenen Gläser eingeschenkt wurden. Beeindrucken, wie unterschiedlich der gleiche Wein sich in den einzelnen Gläsern präsentierte. Eine spannende, sicher nicht alltägliche Probe, mit sehr viel Kurzweil. Der Samstag stand im Zeichen des Wanderns. Karl-Ludwig Scherr zeigte den Teilnehmern die vorherbstliche Landschaft um Hainfeld und erläuterte so manches zur Arbeit in und an den Reben. Die Besonderheit am Jahrgang 2013 ist sicherlich die dreiwöchige Verzögerung der Vegetation und Traubenreife. Mit einer Stärkung zum Abschluss und einer Tasse heißen Kaffees konnte der Tag in entspannter Atmosphäre ausklingen.
 
 

18. August 2013 * Hainfelder Weinkerwe 2013

Zum ersten Mal überhaupt hat das Weingut Scherr mit einem Weinprobierstand an der Hainfelder Weinkerwe teilgenommen. Wie schon im vergangenen Jahr im Rahmen der "Hainfelder Weinrunde", die zur Kerwe stattfand, wurde der diesjährige Ausschank wieder im malerischen Hof der Familie Jäger ausgerichtet. Tolles, sommerliches Wetter und beste Weinfest-Stimmung waren die Grundlage für viele nette Gespräche bei ausgewählten Tropfen unseres Sortiments. Neben den Weinen gab´s noch "Hugo" (Secco mit selbstgemachtem Holunderblütensirup), sowie selbstgemachte Zitronenlimonade. Das Duo der "Holzlaus" stellte am Samstagabend zusätzlich noch ihre aktuelle Kollektion aus Rebholzschmuck vor. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Besuchern unserer Ausschankstelle bedanken und besonders bei Familie Jäger die ihren Hof zur Verfügung gestellt hat.


 

06. August 2013 * Mit Scherr-Wein in den hohen Norden...

Ab und zu erreichen uns tolle Urlaubsbilder von Kunden, die unsere Weine auch mit in den Urlaub nehmen oder im Urlaub auf unsere Weine stoßen und bei einer schönen Gelegenheit oder einem authentischen Motiv unsere Weinflaschen irgendwo auf dem Planeten ablichten. Wir freuen uns darüber immer sehr und möchten dies mit einem kleinen Artikel und dem "Beweisfoto" hier unter Aktuelles honorieren. Das Bild ist noch keine Woche alt und wurde auf der Insel Fanoe in Dänemark aufgenommen. Es ist untertitelt mit "Sunset auf Fanoe, Daenemark mit aem gude paelzer Drobbe..." Na wenn das keine Liebeserklärung ist....
Ganz lieben Dank an Familie Burkhart für das nette Foto und weiterhin viel Spaß mit unseren Weinen, wo auch immer sie ihn gerade genießen.







 

01. August 2013 * Der Abfüllbetrieb geht in die Sommerpause...

Wie jedes Jahr im August, ist unser Lohnabfüllungsbetrieb in den Sommerferien. Alle Mitarbeiter sind im Urlaub und die Maschinen und Flaschentransportbänder stehen still. In dieser Zeit steht meist ein Großputz, sowie diverse Reparaturen und Austausch von Verschleißteilen an. Diese Woche wurde für uns noch 2012er Riesling trocken und feinherb in der 1,0 l Flasche und die letzte Charge unseres 2012er Grauburgunders abgefüllt. Tolle Weine, die sich im Faß sehr fein entwickelt haben und nun darauf brennen von ihnen probiert und getrunken zu werden. Übrigens! Vom 16. bis 19. August ist bei uns in Hainfeld Weinkerwe (Weinfest). Dieses Jahr sind wir erstmalig mit einem eigenen kleinen Ausschank dabei. Zusammen mit guten Freunden, der Familie Jäger, schenken wir in deren wunderschön mediterraen Hof in der Weinstraße, unsere Weine aus. Wir würden uns sehr freuen sie bei uns an der Weinkerwe begrüßen zu dürfen. Der Weinverkauf ist im August zu den ganz normalen Zeiten geöffnet. Da wir personell etwas reduziert sind, empfielt es sich daher ihren Besuch kurz vorher telefonisch oder per Mail zu avisieren. 
 

26. Juli 2013 * Tropische Hitze...

Wie an vielen Orten in Deutschland, herrschen auch bei uns z. Zt. tropische Verhältnisse. Tagsüber wird es bis zu 35 °C im Schatten, nachts kühlt es sich nur geringfügig ab. Was für die einen bestes Schwimmbadwetter, ist für die andern eine Kraftprobe mit der eigenen Kondition. Die Reben wachsen nämlich munter weiter und müssen daher ständig betreut werden. Triebe werden in den Drahtrahmen eingeflochen, Blätter aus der Traubenzone entfernt, Junge Reben aufbinden und Geiztriebe entfernen, im Jungfeld und in den Schieferterrassen muss das Unkraut um die Stöcke mit der Hake entfernt werden ... alles Arbeiten, die nicht mit der Maschine erledigt werden können. Das ist Knochenarbeit! Übrigens, wer denkt, "je wärmer desto besser für die Reben", liegt nicht ganz richtig. Ab ca. 26°C schließen sich die Spaltöffnungen auf der Rückseite der Rebblätter und die Photosynthese wird eingestellt. Während der Photosynthese wird in den Blättern durch das Chlorophyll (das Blattgrün), die Sonnenenergie in Rebstockenergie (z. B. Zuckerproduktion) umgesetzt und dient somit der Entwicklung der Pflanze und der Früchte. Die Rebe ist dann voll auf Klimaanlagenbetrieb eingestellt und holt sich die dafür benötigte Engerie aus ihren eingelagerten Reserven.
 

05. Juli 2013 * Im Weinberg ist der Teufel los...

Kaum hat sich der Sommer wieder zurück gemeldet, wachsen die Reben mit Volldampf voraus. Eine gewaltige Arbeitsspitze für uns, denn bei allen Weinbergen sollen zeitnah die Triebe in den Drahtrahmen gesteckt werden, dass wir nachfolgende Arbeiten wie Entblätter, Laubschneiden und Pflanzenschutz so effektiv wie möglich durchführen können. Die Blüte ist nun nahezu bei allen Rebsorten abgeschlossen und soweit man das jetzt schon beurteilen kann ist sie ganz gut verlaufen. Unser 2013er Jungfeld, ein Goldmuskateller, hat seinen Drahtrahmen, bestehend aus Weinbergsstickel, Endpfähle und Endverankerungen, sowie natürlich die 6 Drähte pro Reihe, erhalten. Bei den jungen Reben werden im nächsten Schritt die Triebe ausgebrochen, d.h. nur der kräftigste und bestpositionierteste Trieb bleibt erhalten, alle anderen verschwinden.
 

30. Juni 2013 * Hainfeld hat eine neue Weinprinzessin...

Was für ein Fest! Mit 130 Gästen, darunter viele Ehrengäste, hat die Hainfelder Weinrunde die neue Weinprinzessin Julia I. gekrönt. Gleichzeitig wurde die amtierende Prinzessin Katharina I., die für die vergangenen zwei Jahre das Amt begleitete, verabschiedet. 20 ausgesuchte Weine aus den Kellern der Weinrundewinzer, ein leckeres Grillbuffett und Stimmung von der Band Schuckeria, bildeten den Rahmen der Feierlichkeit. Die Pfälzische Weinprinzessin Mona Bäder übernahm den Krönungsakt. Wir wünschen unserer Julia viel Spaß und Erfolg im Amt und zahlreiche interessante Veranstaltungen, bei denen sie den Hainfelder Wein repräsentieren kann.
 

26. Juni 2013 * Die Reben sind nun voll am Blühen

Immer wieder regnet es. Optimales Blühwetter sieht zwar anders aus, aber nichts desto trotz sind die Reben nun im Stadium "Vollblüte" angekommen. Durch die Nässe kommt es zu Störungen bei der Befruchtung der Trauben. Bis zu einem gewissen Grad ist das gar nicht schlecht, da weniger Beeren pro Traube auch mehr Platz für die einzelnen Beerchen bedeutet. Diese platzen dann weniger schnell auf und faulen daher auch weniger. Leider lässt sich dieser Prozess nicht steuern, sodass es durchaus passieren kann, dass fast gar keine Blüten befruchtet werden und das hieße dann "Totalausfall". Aber warten wir einfach mal ab. Ganz so schlimm sieht es übrigens gar nicht aus. 
 

20. Juni 2013 * Kleines Wein- und Artikelbestands-Update...

In den vergangenen Wochen hat sich bei uns im Lager einiges getan. (Gott sei dank!)
Hier eine kurze Übersicht der Änderungen:

Art. Nr.02 Riesling QbA trocken 2012
Art. Nr.04 Riesling QbA feinherb 2012
Art. Nr.06 Scheurebe Kabinett 2012
Art. Nr.13 Muskateller QbA feinherb 2012 - ausgetrunken!
Art. Nr.21 Riesling Kabinett trocken "Rotliegend" 2012
Art. Nr.22 Riesling Kabinett trocken "Mäushöhle" 2012
Art. Nr.40 Riesling Spätlese edelsüß 2012
Art. Nr.41 Gewürztraminer Spätlese edelsüß 2012
Art. Nr.43 Scheurebe Spätlese "IDA" 2010 - ausgetrunken!

Art. Nr.60 Portugieser Rotwein trocken 2012
Art. Nr.61 Portugieser Rotwein mild 2012
Art. Nr.74 Spätburgunder Rotwein trocken "Barrique" 2011
Art. Nr.77 Cuvée Leopold Rotwein trocken "Barrique" IV. 

Art. Nr.s-5 Schwarzriesling Rosé Sekt trocken 2011 - ausgetrunken!
Art. Nr.s-7 Muskateller Sekt trocken 2011 - ausgetrunken!

Art. Nr.80 Apfelsaft -klar- 2012 - ausgetrunken!
Art. Nr.82b Scherr´s Balsamico Essig - NEU!!

Im Online-Shop sind alle Änderungen bereits vorgenommen.
 

19. Juni 2013 * Mit ca. 1 Woche Verspätung - Die Rebblüte 2013 hat begonnen...

Es ist mal wieder soweit. Wer es noch nicht gesehen hat, kann es aber mittlerweile deutlich riechen, wenn man durch die Weinberg läuft - die Reben blühen. Sicherlich einer der feinsten Düfte die es überhaupt gibt. Er ist zart und leicht süßlich, wirkt beinahe zerbrechlich. Eigentlich unbeschreiblich. Für uns Winzer ist es jedes Jahr ein magischer Moment. Hängt doch so viel davon ab, wie die Blüte verläuft. Bei Kälte und Nässe kommt es zum Verrieseln, d. h. der Befruchtungsvorgang läuft gestört oder gar nicht ab und es werden somit auch keine Trauben ausgebildet. Rebsorten wie Riesling (der Name leitet sich davon ab) aber auch St. Laurent und die Burgunder sind besonders empfindlich. Wir sind gespannt! 
 

17. Juni 2013 * Nach der großen Kälte kommt nun die große Hitze...

Endlich ist der Sommer da! Die Temperaturen sind mit um die 30 °C hochsommerlich. Die Kinder verbringen den ganzen Tag damit draußen irgendwelche Spiele mit oder im Wasser zu spielen. In den Weinbergen geht bei diesen Temperaturen natürlich die Post ab. Der durch die Kälte bedingte Entwicklungsstau der letzten Monate und das Überangebot an Wasser im Boden lässt die Reben fast explodieren. Die Triebe schießen förmlich in die Höhe und wir haben mühe hinterher zu kommen. Zur Zeit sind wir einzig damit beschäftigt die wachsenden Triebe mit den beiden beweglichen Drahtpaaren in der Rebzeile "einzufangen". Man bezeichnet diese Drähte daher auch als Fangdrähte. Sie dienen den Trieben zum einen als Schutz vor starkem Wind, der sie abbrechen könnte und zum andern aber auch der besseren mechanischen Bewirtschaftung der Rebzeilen. Bei Temperaturen um die 30 °C eine Kraftprobe für alle im Weinberg, wo so mancher starke Mann an seine Grenzen kommt.
 

12. Juni 2013 * Start des Kartenvorverkaufs für die Krönungsfeier...

Am 29.06.2013 ist es mal wieder soweit. Hainfeld bekommt eine neue Weinprinzessin. Julia I. heißt eigentlich Julia Hundemer und tritt die Nachfolge von Katharina Diehl an, die nach zwei Jahren Amtszeit nun ihr Amt ablegt. Die Feier findet im Weingut Hundemer statt. Zusammen mit den Winzern und den Weinen der Hainfelder Weinrunde 2013 laden wir sie daher ein mit uns zu feiern. Kulinarisch begleitet uns die Metzgerei Weber. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgt die Band "Schuckeria". Los geht es um 18 uhr mit einem festlichen Sektempfang.   














  






                                

08. Juni 2013 * Raus in die Natur 2013

Petrus war mal wieder auf unserer Seite. Bei stahlblauem Himmel und sommerlichen Temperaturen, fand unser diesjähriges Weinbergspicknick statt. Noch eine Woche zuvor hätte Regen und kühle Temperaturen den Verlauf der Veranstaltung stark beeinträchtigt. Wieder mit von der Partie war Birgit Taglieber und ihre Schwester Tina Bauscher (Holzlaus - Schmuck aus Rebholz), die ihre neueste Kollektion ausgefallener Schmuckstücke aus Rebholz präsentierten. Gegen 10 Uhr stieß man mit einem Gläschen Sekt und/oder Secco an. Wer wollte konnte seinen Secco gar mit einem Schuß selbst gemachten Holunderblütensirup verfeinern lassen. Fast pünktlich um 10.30 Uhr setzten sich dann 66 Teilnehmer in Bewegung Richtung Weinberge. Wir hatten eine interessante Route ausgewählt. Zunächst entlang des Modenbaches bis zur Mittelmühle und dann durch die Weinberge hoch Richtung Weyher. Unterwegs gab es so mache Frage zu klären. Bei etlichen Stopps wurde über üppige Flora an den Wegen und Weinbergen, die in Sichtweite liegenden Burgen und die Entwicklung der Reben gesprochen. An einem unserer Sauvignon Blanc Weinberge wurde gerastet. Selbstverständlich wurde Sauvignon Blanc als Wein gereicht. Daneben war aber gekühltes Mineralwasser der Renner. Nach einem weiteren kleinen Anstieg verlief nun die Tour auf der nördlichen Seite des Modenbachtals, oberhalb unserer Schwarzriesling Terrassen. Besonders Interessant war hier die Vielfalt an unterschiedlichen Boden- und Gesteinsarten. Vom Kalkmergel, über Buntsandsteinverwitterungsboden, schwarzem Devon-Schiefer bis hin zum Rotliegend. Der Abstieg ins Tal endetet dann traditionell bei unserer Walnußplantage, wo leckerer Spießbraten und frische Salate auf alle warteten. Gemütlich im Schatten unter den Bäumen ließ es sich aushalten. Wieder zu Hause angekommen konnte nach herzenslust probiert werden. Das Kaffee- und Kuchenbuffett muss natürlich auch noch erwähnt werden. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Helfern für die tolle Unterstützung und hoffen, dass alle Gäste wieder wohlbehalten zu Hause angekommen sind. 

Ihr
Familie Scherr
 

06. Juni 2013 * Die neuen Reben werden gepflanzt...

So spät wie noch nie, wurden heute unsere Reben für 2013 gepflanzt. Die wiedrigen Witterungsbedingungen mit kalten Temperaturen und viel, viel Regen ließen es nicht zu, dass wir den gerodeten Weinberg befahren. Vor einer Pflanzung ist es unerlässlich, dass der Boden nochmals ca. 50 cm tief aufgerissen (gegrubbert) und direkt vor der Pflanzung mit einer Spaten-Fräs-Kombination ca. 20 cm tief verkrümmelt wird. Die 525 Goldmuskateller-Reben mussten also warten bis heute. Normal kommen die Reben bei uns im April in den Boden. Mit modernster Technik können wir mittlerweile unsere Reben in den Boden bringen. Die Pflanzmaschine, die an sich schon eine große Erleichterung bei dieser Arbeit bringt und beim Pflanzen auch gleich die Pflanzpfähle mit ausbringen kann, wird seit diesem Jahr via GPS-Daten gesteuert. Dadurch entfällt ein mühsames Ausmessen und Abstecken der Flächen die leider nicht immer rechteckig und gradwicklig sind. Wofür man sonst im Vorfeld mitunter Stunden gebraucht hat passiert innerhalb von 10 Minuten direkt vor dem Pflanzen. Tolle Technik!
 

27. Mai 2013 * Spätfrost zur Unzeit...

Eigentlich war das Thema Spätfrost für dieses Jahr schon abgehakt. Und dennoch hatten wir am frühen Samstag Morgen -1°C. In Bodennähe sicher noch ein wenig tiefer. Die Anspannung unter den Winzern war groß. Die Spätfröste der Jahre 2011 und 2012 und deren teilweise vernichtenden Auswirkungen waren noch gut im Gedächtnis. Spätfröste sind Wetterphänomene, die im Frühjahr auftreten, meist Ende April bis mitte Mai in der Zeit der "Eisheiligen". Besonders vor der "kalten Sophie" hat man bei uns großen Respekt. Die Temperaturen sinken in den frühen Morgenstunden, wenn die Sonne aufgeht unter Null Grad. Besonders schlimm wird es, wenn sich Eiskristalle an den jungen, grünen Trieben bilden. Dann werden die Zellen zerstört und der Trieb und mit ihm auch die potentiellen Trauben sind verloren. Glücklicherweise ging in diesem Jahr ein leichter Wind, sodass es keine Staukälte gab und auch keine Schäden entstanden.

(Das Bild zeigt erfrorene Triebe vom Mai 2011.)



 

25. Mai 2013 * Frühjahrswanderung mit Grumbeersupp und Dampfnudeln

Es ist kaum zu glauben. Die ganze Woche Dauerregen und Temperaturen wie im November und heute blauer Himmel. Das freute uns sehr, besonders für die vielen Gäste die teilweise von weither angereist waren um an unserer Frühjahrwanderung teilzunehmen. Die ersten Gäste trudelten ab 9.30 Uhr bei uns ein und man spürte bei den meisten eine gewisse Ungeduld, endlich mal wieder etwas im Freien unternehmen zu können. Beim Sektempfang hatten wir Birgit Taglieber und Schwester im Hof (Holzlaus - Schmuck aus Rebholz), die ihren selbstgemachten Schmuck aus alten Reben präsentierten und zum Kauf anboten. Beschwingt gings los in Richtung Burrweiler. Quer durch die Weinberge. Es gab viel zu sehen in den Weinbergen. So manches Wissenswerte um die Rebe und den Wein wurde erzählt und wo möglich auch vorort direkt gezeigt. Nach einer kurzen Trink- und Verschnaufpause nahmen wir die letzte große Steigung am Schloßberg. Der Burrweiler Schloßberg ist fast ganz in unserem Besitz. Schwarzriesling und Riesling wachsen von uns in dieser Gewanne. Auf dem "Gipfel" waren bereits Tische und Bänke und Getränke aufgebaut. Just in dem Moment als alle saßen ließ eine dicke blaue Wolke ihre naße Fracht auf uns nieder. Glücklicherweise hatten wir etliche Bäume unter die wir uns mit den Tischen und Bänken flüchten konnten. Aber schon kurze Zeit später war die leckere Kartoffelsuppe (pfälzisch: Grumbeersupp) und die hausgemachten Dampfnudeln des Restaurants Schwanenmeyer aus Niederkirchen warm bzw. aufgebaut. Bei einigen Gläschen Wein, der Suppe und den Dampfnudeln war der Regen bald vergessen und der Apfelkuchen ein herrliches "Zuckerl" vor dem "Abstieg" runter nach Hainfeld. Mit Kaffee und Kuchen und der einen oder anderen Weinprobe ließen wir dann den gelungen Tag ausklingen. Wir hoffen es hat allen Spaß gemacht und sagen herzlichen Dank für ihren Besuch.

Ihre
Familie Scherr
 

20. Mai 2013 * Es ist naß und kalt...

Von wegen Wonnemonat Mai. Es ist naß und kalt und so ganz allmählich schlägt sich dieses miese Wetter auch auf die Gemüter. Die Weinberge stehen quasi, d. h. es gibt fast keine Entwicklung an den Trieben. An Maschinenarbeit im Weinberg ist überhaupt nicht zu denken. Hört denn der Winter dieses Jahr überhaupt nicht mehr auf? Nächste Woche findet unsere erste Kundenveranstaltung mit Wanderung und Essen im Weinberg statt. Wenn wir so ein Wetter haben, na dann prost Mahlzeit.
 

14. Mai 2013 * Große Trauer - alle jungen Entenküken sind weg.

Heute Abend sind die Kinder mit dem Opa in den Garten gefahren um die Hühner einzusperren und die Forellen zu füttern. Dabei wurden natürlich auch die 8 jungen Küken der englischen Laufenten besucht. Doch leider war das Nest leer. Trotz intensiver Suche - von den Küken gabs keine Spur mehr. Besonders unsere beiden Jungs und der Opa sind sehr traurig. Die Natur kann manchmal sehr hart sein. 
 

27. April 2013 * Hainfelder Weinrunde 2013 - Weingenuß hoch 10

Heute war es endlich so weit: 10 Hainfelder Weingüter hatten ihre Tore geöffnet und luden zur Weinprobe. Erfreulicherweise konnten wir trotz des kalten Frühlingswetters viele Besucher begrüßen, die mit einer schönen Probenauswahl, kleinen kulinarischen Köstlichkeiten und interessanten Geschenkideen belohnt wurden.
Wir hatten unser Quartier im alten Scherrhof, unserer Kellerei an der Weinstraße, aufgebaut und konnten unseren Gästen außer Wein und einem Blick in unseren alten Holzfaßkeller auch den wunderschönen Schmuck aus Rebholz von Birgit Taglieber und Tina Bauscher präsentieren. Da konnten die Frauen im Hause Scherr natürlich nicht widerstehen!


 

26. April 2013 * Nachwuchs bei Opas Enten

Gestern hat es in Opas Garten Nachwuchs gegeben. Genau 8 kleine Entenjungen sind geschlüpft und die stolzen Enteneltern Tamara und Michael freuen sich mindestens genauso, wie die ganze Familie Scherr. Besonders aufgeregt sind natürlich Leo, Julius und Ida, die die kleinen am liebsten selbst beschützen würden. Heute musste erst einmal eine Rampe für die kleinen Entenkücken gebaut werden, damit diese wieder einfacher auf Ihre Insel zurück kommen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass uns sämtliche Marder, Bussarde und Co dieses Jahr verschonen...

 

25. April 2013 * Haben Sie am Sonntag schon was vor...

nein? Dann kommen Sie doch zu uns nach Hainfeld. Am Sonntag, 28. April 2013 findet bei uns im Ort die "Hainfelder Weinrunde 2013" statt. Von 11 bis 19 Uhr, haben 10 Hainfelder Winzer ihre Tore geöffnet und laden zur Probe ein. Eintritt kostet 12 Euro + 3 Euro fürs Glaspfand. Es erwartet Sie eine spannende Probe Hainfelder Weine. Daneben bieten manche Betriebe kleine kulinarische Leckereien. Neben der Probe gibt es obendrein in einigen Betrieben noch andere interessante Angebote. Unseren Ausschank finden Sie übrigens in unserer Kellerei in der Weinstraße, wo wir neben unseren Weinen auch unseren historischen Holzfaßkeller zeigen. Bei uns dabei ist die "Holzlaus" - feiner Schmuck aus alten Reben. Wir heißen Sie schon jetzt herzlich Willkommen! Übrigens - die teilnehmenden Betriebe erkennen Sie am grünen Teppich vor dem Eingang!!


 

23. April 2013 * Kompost-Kampagne 2013 ist angelaufen...

Seit heute haben wir damit begonnen unseren Bio-Kompost in die Weinberge einzufahren. Mit dem Bio-Kompost führen wir dem Weinbergsboden wichtige Nährstoffe zu und fördern damit zusätzlich noch die Krümelstruktur und die mikrobiologische Aktivität im Boden. In den nächsten 14 Tagen werden wir ca. 400 t besten Bio-Kompost verteilen. Das ist nichts für feine Nasen, aber was tut man nicht alles für das Wohlbefinden seiner Reben...
 

13. April 2013 * Unsere Orleander beziehen ihr Sommerquartier...

Mit fast 14 tägiger Verspätung sind heute unsere Kübelpflanzen aus dem Winterlager geholt worden. Es ist immer ein großes Spektakel, wenn man bedenkt, dass wir 40 Paletten mit Kübelpflanzen unterschiedlichster Art und Größe aus dem Winterlager in der Weinstraße ins Weingut in der Karl-Stein-Straße transportieren müssen. Die Pflanzen werden zunächst stark gewässert, da wir die Wasserversorgung während der Winterruhe auf das absolute Minimum zurück fahren. Dann werden die Pflanzen in Position gebracht. Einzelne besonders schöne Exemplare haben ihren exponierten Stammplatz. Im Anschluss werden die Pflanzen ausgeputzt. Dürre Äste und Blätter, alte Blütenstände etc. werden abgeschnitten. Der eine oder andere Kübel ist in die Jahre gekommen oder schlicht zu klein für die stetig wachsenden Pflanzen. Fast einen ganzen Tag brauchen wir mit 4 Mann, bis Orleander, Granatapfel, Lorbeer, Agapanthus und Co. für die Freiluftsaison vorbereitet sind. Die Mühe lohnt sich aber. Der doch sehr funktionelle Hof bekommt mit dem zusätzlichen Grün ein ganz anderes Gesicht und wirkt freundlich und natürlich.
 

12. April 2013 * Die Mandeln blühen...

An einigen klimatisch begünstigten Stellen entlang der Weinstraße blühen die Mandelnbäume schon seit gut einer Woche. Seit ein, zwei Tagen kann man aber sicherlich auch bei uns von "Vollblüte" sprechen. Das kalte Wetter im März hat die Blüte um fast zwei bis drei Wochen nach hinten geschoben. Viele Urlauber, die mitte ende März extra zur Blüte in die Pfalz gekommen waren, mussten ohne Mandelblütenfotos wieder Heim fahren. Dafür blühen die Bäume entlang der Weinstraße fast alle gleichzeitig und verwandeln so die Weinstraße in einen 70 km langen rosaroten Blütensteifen. Ein tolles Schauspiel, weil neben den Mandeln auch noch viele andere Frühlingsblüher ihre Blütenpracht zur Schau stellen. Auch unser Garten ist zurzeit ein einziges Blütenmeer, wie die Bilder eindrucksvoll zeigen. Ein Besuch bei uns lohnt sich daher - Wandern durch die erwachende Natur, nett einkehren und lecker Essen und bei uns die Weine des aktuellen Jahrgangs probieren.



 

10. April 2013 * Heute werden zwei tolle Weißweine abgefüllt...

Der Keller leer sich mehr und mehr. Bei den letzten Weißweinen sind nun auch die milde Scheurebe (Art.Nr. 06) und unsere edelsüße Riesling Spätlese (Art.Nr. 40) mit dabei. Beide natürlich aus dem Jahrgang 2012. Die Scheurebe besticht eine ums andere Mal mit ihrem Korb voller reifer Früchte im Bukett. Ein sehr feiner Wein mit noch feinen Aromen. Cassis und Pink Grapefruit dominieren das Geschmacksbild dieser Spezialität. Zarte Restsüße umhüllt die fruchtige Säure. Ein echter Leckbissen. Im Bereich der edelsüßen Weine bzw. Dessertweine, haben wir mit einer Riesling Spätlese einen würdigen Nachfolger des leckeren 2010er Jahrgangs abgefüllt. Mit 40 Gramm pro Liter Restsüße sicher einer unserer süßesten Weine. Die lebendige Fruchtsäure nimmt der Süße ein wenig die Mächtigkeit. Der Duft nach reifen Aprikosen und Pfirsichen kommt dadurch noch besser zur Geltung. Ein Wein der so manches Dessert bereichern kann.




 

06. April 2013 * So ganz allmählich kommt der Frühling...

Im Weinberg kann man es schon ganz deutlich sehen. Vielerorts Blüht der Löwenzahl und bringt ein Meer aus gelben Tupfen in das noch zarte Grün. Die Taubnesseln mit ihren rosa-violetten Blütchen zeigen sich in großer Zahl besonders unter den Stöcken. Bei uns im Weingut ist nun alles soweit vorbereitet.
Die Reben sind alle geschnitten und gebogen. Die Drahtrahmen, in denen die Triebe aufrecht wachsen, zu Recht gemacht. Jetzt warten wir gespannt auf den Austrieb. An warmen Standorten und bei unseren Hausreben, sind die Knospen schon stark geschwollen. Feine Wollhaare, die die jungen Blattanlagen in der Knospe schützen, werden von der größer werdenden Knospe nach außen gedrückt. Man sagt, die Reben "gehen in die Wolle". Weinberge werden dafür bei gutem Wetter, noch ca. eine Woche brauchen. Ein erstes Highlight sind die Schwalben, die heute bei uns wieder ihr Sommerquartier bezogen haben. 

 

02. April 2013 * Wir sind stolz und gratulieren...

Auf dem Weingut ist sie groß geworden und doch gab es noch so manches, was unbekannt war. Besonders bei den zahlreichen Kundengesprächen und Weinproben hat es sie gefuchst, nicht jede Frage zum Wein persönlich beantworten zu können... Unsere Karin, Andreas Frau, hatte aber den Ergeiz, neben ihrem "Job" als dreifache Mutti und Zuständige für die Buchhaltung des Weingutes, diese Wissenslücken zu schließen. Bei einem Intensivseminar des Deutschen Weininstituts (DWI) erreichte sie 99 von 100 möglichen Punkten und darf sich ab jetzt "anerkannte Beraterin für deutschen Wein" nennen. Wir sind alle sehr stolz auf unsere Karin und freuen uns Ihnen künftig eine weitere kompetente Person für die Beratung und den Einkauf unserer Weine anbieten zu können.

31. März 2013 * Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest...

Auch wenn das Wetter es noch nicht erahnen lässt, aber es ist Frühling und wir feiern heute das Osterfest. Wir von Weingut Scherr wünschen Ihnen allen ein paar ruhige Osterfeiertage und viel Erfolg beim Eier suchen. Das Bild zeigt unseren historischen Hainfelder Röhrenbrunnen im österlichen Gewandt.




 

 

22. März 2013 * Das Weingut Scherr ist zu Gast bei "Julius Meimberg" in Herne.

Zusammen mit fünf anderen Hainfelder Winzern sind wir am Samstag, 23.03.13 ab 16.30 Uhr Gast bei der Weinhandlung "Julius Meimberg" in Herne. Die Familie Ulrike und Hartmut Meimberg hat seit letztem Jahr hier in Hainfeld ein altes Winzeranwesen in ein schmuckes Appart-Hotel umgebaut (Julius in der Pfalz) und dabei die Hainfelder Winzer und ihre Weine kennen und schätzen gelernt. Die Begeisterung ging sogar soweit, dass etliche Hainfelder Weine in das umfangreiche und ausgewählte Sortiment der Meimbergs in ihrer Weinhandlung in Herne einzug hielten. Bei der diesjährigen Hausmesse mit großer internationaler Probe, stellen sich die sechs "neuen Winzer" mit ihren Weinen, aus der "neuen Heimat" der Meimbergs vor. Mehr Informationen erhalten Sie hier >>
 

19. März 2013 * Die letzten Füllungen vor Ostern laufen an...

Diese Woche gehts nochmal richtig rund. Vor Ostern stehen noch einige wichtige, große Abfüllungen an. Unter anderem werden unsere beiden Kerner nachgefüllt und unsere Portugieser in der Literflasche. Während beim Rotwein sich lediglich der Jahrgang ändert (2012), werden die Weißherbste künftig als Rosé bezeichnet. Da sich das Wort "Rosé" besser anhört und geläufiger ist und die meisten unserer Kunden mit dem Begriff "Weißherbst" sowie so nicht viel anfangen konnten, haben wir uns zu dieser kleinen Änderung entschlossen. Inhaltlich hat sich aber nichts geändert. Freuen sie sich auf zwei fruchtig, duftige Kerner, zwei leckere und erfrischende Roséweine und zwei samtig, weiche Rotweine aus dem Jahrgang 2012.
Den Schlusspunkt der Füllungen vor Ostern und wiedereinmal mit einem dicken Ausrufezeichen versehen, setzt die vierte Auflage unseres Rotweincuvée Leopold. Ein mächtiger Rotwein, den wir aus unseren besten Barriquefässern komponiert haben. Das Cuvée Nr. IV kann man auch umschreiben mit: "Kraft trifft Eleganz und Erfahrung trifft Jugend." Der Duft erinnert an reife, rote Frücht. An Pflaumen und Kirschen. Ein Hauch Vanille und Mokka zeugen von der Reifung in den Eichenholzfässern (Barrique). Auf der Zunge zeigt sich dann seine ganze Fülle und Komplexität. Für alle Rotweinfreaks und Sammler hier noch die Info, dass wir von diesem Wein auch einige Magnum-Flaschen (1,5 Litr.) abgefüllt haben.
 

15. März 2013 * Das Weingut Scherr unterstützt die Aktion "21 x3"...

Ein befreundeter Winzerkollege hat uns erzählt, dass er sich für eine Aktion bzw. Initiative stark macht, die Eltern bzw. werdende Eltern unterstützt und berät, die Kinder mit der Erbkrankheit Trisomie 21, auch Down Syndrom genannt, haben bzw. erwarten. Um diese Gruppe finanziell zu unterstützen füllt er einen Wein ab mit speziellem Etikett. Einen Teil des Verkaufserlöses geht dann dieser Organisation zu. Da wir dieses Projekt gut finden, wollen wir ebenfalls einen kleinen Betrag dazu leisten und haben die kompletten Abfüllkosten dieser Füllung übernommen.








 

13. März 2013 * Erst kalt, dann warm, dann wieder kalt....

Das Frühjahr 2013 hat´s wirklich in sich. Der Winter hat im Februar seinem Namen alle Ehre gemacht. Bis minus 10 Grad fielen die Temperaturen stellenweise. Der März lies dann ein wenig Hoffnung schöpfen. Bei uns in der Pfalz geht der wechsel von Winter auf Frühling oft sehr schnell, mit extremen Temperatursprüngen. Und so standen wir bereits am 06. März mit T-Shirt im Weinberg. Doch schon eine Woche später ist wieder alles auf Winter eingestellt. Es schneit überall in Deutschland und die Temperaturen sind eisig. So langsam steigt der Frust und der Hunger auf Sonne und wärmere Temperaturen wird immer größer.

27. Februar 2013 * Unser neuer Online-Shop geht an den Start...

Das Warten hat ein Ende. Nachdem unser "alter" Shop ein wenig in die Jahr gekommen ist und so manche Funktion nicht mehr einwandfrei lief, haben wir uns entschlossen einen neuen Shop, mit mehr Komfort, Übersicht und Sicherheit anzubieten. Wie bei so vielen Dingen galt auch hier: "Gut Ding braucht Weile". So waren wir bereits seit August 2012 in der Planung und Entwicklung. Etliche Punkte mussten vorab geklärt sein. Besonders die rechtlichen Fragen bedurften vieler Gespräche. Gestalterisch haben wir den neuen Shop, der als Warenkorbsystem funktioniert, dem restlichen Internetauftritt angeglichen. Der neue Online-Shop bietet zahlreiche neue Funktionen und Möglichkeiten. Man kann Artikel an Freunde weiter empfehlen, ein eigenes Kundenkonto anlegen, über das man auch Informationen zu seinen getätigten Bestellungen abrufen kann. Die Bezahlvarianten haben wir um die Möglichkeit über PAYPAL bezahlen zu können, erweitert. Eventuell entstehende Frachtkosten werden nun direkt ausgewiesen. Eine Bestätigungsmail, mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Anhang und der Auflistung, was genau gekauft wurde, wird automatisch erstellt und an die angegebene Mailadresse verschickt. Es besteht weiterhin noch die Möglichkeit abweichende Rechnungs- und Lieferadressen anzugeben und gegebenenfalls zusätzliche Informationen an uns zu schicken. In Kürze wird jeder Artikel auch als Bild zu sehen sein. Über den Link "Weinpass" gelangt man zu einem Produktpass, der alle wesentlichen Informationen zu unseren Weinen bietet. Auch hier sind noch nicht alle Informationen komplett und wir bitten noch um ein wenig Geduld. Wir freuen uns sehr Ihnen diese neue Einkaufsmöglichkeit anzubieten und sind gespannt, wie der neue Shop von Ihnen angenommen wird. Gerne dürfen Sie uns auch Ihren persönlichen Eindruck, Ihre Kritik, sei sie positiv oder negativ, mitteilen. Sie helfen uns damit in jedem Falle weiter. Abschließend möchten wir uns noch bei Herrn Rubil und Herrn Becker von der Firma Magnum-GmbH, bei Frau Christin Ursprung, von c'ursprung, Design, digitale Medien, Berlin und dem Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz bedanken, die uns bei diesem Projekt unterstützt und beraten haben.
Übrigens: Auf der Rückseite unserer neuen Weinliste befindet sich ein QR-Code, der Sie direkt zu unserem Shop führt!
 

21. Februar 2013 * Unsere neue "Wein-Welt" ist auf dem Weg...

Heute wurden unsere neue Weinpreisliste >> verschickt. Alljährlich im Februar verschicken wir an unsere Kunden unsere "Wein-Welt", die auch den Veranstaltungskalender für 2013 >> beinhaltet. Ein informatives Anschreiben, auf dem wir alle Neuerungen rund um das Weingut und den Wein mitteilen liegt wie immer bei. Für alle die (noch) nicht in unserem Verteiler sind, gibt es hier die Möglichkeit den Brief trotzdem zu lesen. Kundenanschreiben Frühjahr 2013 >> Mit den Links in diesem Artikel gelangen Sie auch direkt zur pdf-Version der Preisliste und zum Veranstaltungskalender.
Viel Vergnügen beim Schmökern.

Ihre
Familie Scherr

P.S. Ein QR-Code auf der Rückseite der Weinliste leitet Sie direkt zu unserem neuen Online-Shop!
 

15. Februar 2013 * Dornfelder Rotwein in neuem "Gewand"

An vielen Stellen haben wir bereits darüber gesprochen, heute möchten wir Ihnen auch mal zeigen, wie unsere neuen Dornfelder Rotwein Flaschen aussehen. Im Vergleich dazu, steht links im Bild noch eine Flasche des alten Modells. Mit der neuen Flaschenform haben wir nun auch den Dornfelder dem restlichen Sortiment in der 0,75 l-Flasche, angeglichen. Dadurch werden künftig die beiden Dornfelder Rotweine auch nicht mehr in liegenden, sondern in unserem praktischen stehenden 6er-Karton, mit den beiden Eingriffen, verpackt sein. Als neuer Verschluß dient ab sofort unsere schicke Schraubkappe und löst somit den ausgedienten Kunststoffstopfen ab.
Beim Etikett und besonders bei der Qualität des Inhalts aber, dürfen Sie sich auf bewährtes Verlassen. Wir sind gespannt wie die neue Aufmachung bei Ihnen ankommt.







 

05. Februar 2013 * Urlaubsdomizil der besonderen Art...

Mit viel Mut und Liebe, großer Leidenschaft und dem Blick fürs Schöne und Ausgefallene, hat die Familie Ulrike und Julius Meimberg aus Herne ein altes Hainfelder Winzeranwesen aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Unter dem Namen "JULIUS IN DER PFALZ" kann man nun in Hainfeld Urlaub der besonderen Art genießen. Sehr modern und geschmackvoll eingerichtete Appartments, bei denen gekonnt alte, historische Möbelstücke mit hochwertigem modernen Wohndesign kombiniert wird. Dabei kommt auch das Thema Wellnes nicht zu kurz. Sauna und Ruhebereich in alten Zementfässern, im über 200 Jahre alten Gewölbekeller des Gutes. Das Highlight schlechthin aber ist wohl die Kochwerkstatt von Hartmut Julius Meimberg, in der er neben seinen leckeren Menü´s auch Kochkurse anbietet. Der gutseigene Hofladen, mit allerhand leckeren Dingen, unteranderem auch Weinen vom Weingut Scherr, sowie dem gegenüber gelegenen Kräutergarten, sind das i-Tüpfelchen. Na, neugierig geworden? Hier gehts direkt zu JULIUS IN DER PFALZ >> 
 
 

30. Januar 2013 * Hier sind die Termine des neuen Veranstaltungskalenders....

Von vielen schon sehnlichst erwartet, können wir heute die neuen Termine unseres Wein-Kultur-Kalenders 2013 bekannt geben. Neben unseren Klassikern gibt es in diesem Jahr auch zwei neue Events. So präsentieren wir uns mit 9 anderen Hainfelder Weingütern, der Hainfelder Weinrunde, im April. Ebenfalls ein Novum ist unsere Teilnahme an der Hainfelder Weinkerwe.

Hainfelder Weinrunde
Zusammen mit 9 anderen Hainfelder Weingütern präsentieren wir uns und unsere Weine.
Sonntag, 28. April 2013 11 bis 19 Uhr. Sie finden uns im „Alten Scherrhof“ in der Weinstraße 52.
Teilnahme pro Person 15 Euro
Bei uns im Hof mit dabei ist die "Holzlaus" - Schmuck aus Alten Reben, mit Birgit Taglieber und
Tina Bauscher.
 
Frühling in der Pfalz
Wanderung durch die frühlingshaften Weinberge und Natur mit Mittagessen im Weinberg.  
Samstag, 25. Mai 2013, Beginn 10 Uhr
Dauer der Wanderung ca. 2,5 Stunden.
Preis pro Person 18 Euro. Kinder unter 14 Jahren sind frei!
 
„Raus in die Natur“
Unser Klassiker – Die Weinbergswanderung für jung und alt mit Grillen im Modenbachtal.
Samstag, 08. Juni 2013 Beginn 10 Uhr
Dauer der Wanderung ca. 2,5 Stunden
Preis pro Person 25 Euro. Kinder unter 14 Jahren sind frei!
 
Hainfelder Weinkerwe 2013
Zum ersten Mal überhaupt, nehmen wir mit einer Ausschankstelle am örtlichen Weinfest teil.
Öffnungszeiten: jeweils Freitag, 16.08. und Samstag, 17.08. ab 18 Uhr
im Hof der Familie Jäger gegenüber unser Kellerei in der Weinstraße.
Wieder mit der "Holzlaus" - Schmuck aus Alten Reben, mit Birgit Taglieber und
Tina Bauscher.
 
„Herbstwochenende im Weingut Scherr“
Vor der arbeitsreichen Zeit der Weinlese laden wir Sie zu einem interessanten Wochenende rund um den Wein ein.
Freitag, 30. August 2013, Beginn 18 Uhr Themenweinprobe „Wein & Gläser“
Dauer der Veranstaltung bis ca. 22 Uhr, Preis pro Person 35 Euro
Samstag, 31. August 2013, Beginn 14 Uhr „Das Wandern ist des Winzers Lust“
Dauer der Veranstaltung bis ca. 17 Uhr, ab 10 Uhr offene Weinprobe.
Für die Wanderung mit kleiner Winzer-Vesper: Preis pro Person 12 Euro.
 
„Weinkulinarischer Advent“
Mit leckeren Gaumenfreuden stimmen wir uns auf die besinnliche Zeit ein.
Samstag, 30. November 2013, Beginn 18 Uhr
Preis pro Person 80 Euro. Leider können wir in diesem Jahr keinen Shuttle-Service anbieten.
 
Wir bitten für alle Veranstaltungen um Anmeldung per E-Mail oder über unser Anmelde-PDF, welches sie demnächst auf unserer Internet-Seite downloaden können. Weitergehende Informationen, sowie zusätzliche, kurzfristig terminierte Veranstaltungen finden Sie online. Neben all diesen Terminen freuen wir uns natürlich das ganze Jahr über Ihren Besuch.
 

23. Januar 2013 * Draußen herrschen eisige Temperaturen und in der Abfüllhalle "brennt die Luft"...

Mit großer Akribie und Sorgfalt, aber dennoch mit flinker Hand, werden seit Montag die ersten unserer Weine in diesem Jahr abgefüllt. Darunter auch viele Sorten, die seit geraumer Zeit ausgetrunken waren. Soviel sei schon mal verraten: das Warten hat sich gelohnt! Hier eine kleine Aufstellung der Weine, die ab sofort wieder verfügbar sind:

Art.Nr. 30 - 2012er Weißer Burgunder QbA trocken 0,75l
Art.Nr. 31 - 2012er Grauer Burgunder Spätlese trocken 0,75l
Art.Nr. 33 - 2012er Chardonnay Spätlese feinherb 0,75l
Art Nr. 11 - 2012er Scheurebe Spätlese trocken 0,75l
Art Nr. 20 - 2012er Riesling Kabinett feinherb "vom Schiefer" 0,75l
Art Nr. 22 - 2012er Riesling Kabinett trocken "Deidesheimer Mäushöhle" 0,75l
Art Nr. 52* - 2012er Spätburgunder Rosé QbA trocken 0,75l
Art Nr. 53* - 2012er Schwarzriesling Rosé Spätlese feinherb 0,75l
Art Nr. 54* - 2012er Merlot Rosé QbA trocken 0,75l

* = Die Weine sind gefüllt, können aber erst ab 31.01. etikettiert werden!

In der nächsten Woche wird noch der 2011er Merlot Rotwein trocken "im Barrique gereift" 0,75l abgefüllt.
Weitere Füllungen die anstehen, sind der 2012er Cuvée Amadeus QbA 0,75l, der 2012er Sauvignon Blanc QbA 0,75l und der 2012er Riesling Kabinett trocken "vom Rotliegend" 0,75l. Diese Weine werden in den nächsten 14 Tagen abgefüllt. 
 

10. Januar 2013 * Das neue Jahr beginnt mit Eis und Schnee

Wie es sich für einen anständigen Winter gehört, haben wir bei frostigen Temperaturen im neuen Jahr gleich mal etwas Schnee bekommen. Die Landschaft sieht wie bepudert aus und lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang durch die Weinberge ein. Schade nur, dass wir zurzeit ganz intensiv im Keller arbeiten und die neuen 2012er Weine für die Frühjahrsfüllungen vorbereiten und so gar keine Zeit für Spaziergänge haben. Weine umlagern, filtrieren, analysieren, Fässer putzen, Filter spülen etc. etc....
Nach dem ersten Filtrationsgang lässt sich schon sehr gut erkennen, welche feinen Weine dieses Jahr in die Flaschen gefüllt werden. (kleiner Trost für die entgangenen Spaziergänge). Ab dem 21. Januar werden dann die ersten Weine wieder abgefüllt sein und wir sind gespannt, wie sie bei Ihnen ankommen.

wein aktuelles aktuelles
nav nav